Archiv der Kategorie: Allgemein

Demokratie wär‘ die Lösung

„Republik in der Krise?“ wurde der Kongress gefragt. Er tanze nicht, sondern dachte, hörte und sprach. Zwischen 130 bis 150 Dauergäste hatten sich am 13.4.2019 von 10-17 h im Stuttgarter Literaturhaus in Plenen und 5 Arbeitsgruppen getroffen. Mit von der Partie: die KONTEXT:wochenzeitung, das Hannah-Arendt-Institut für politische Gegenwartsfragen, das Theaterhaus, die Aktion Vielfalt. Beiträge und Überlegungen der ReferentInnen (Dagmar Keller/Schorndort, Robert Misik/Wien, Arno Luik/Hamburg, Heiner Busch/Bern, Jürgen Klaffke/Kaktus und Joe Bauer/Stuttgart und ein (hiermit) erwünschtes Feedback der Teilnehmenden werden ins Netz gestellt. Ein Ergebnis vorab: Demokratie wär‘ die Lösung. Übrigens – der Kongress wurde fast komplett von ehrenamtliche AkteurInnen vorbereitet und absolviert. Danke. (Peter Grohmann 1441033)

 

Bericht vom Roma-Tag, 8. April 2018
Humanistische Ideale und republikanische Utopien jederzeit widerrufbar

8.4.2019/Raimond Stetter

Am Roma-Tag,dem 8.April 2018, fand am Mahnmal für die Opfer der NS-Herrschaft eine Gedenkveranstaltung statt, an der etwa 300 Menschen teilnahmen, darunter viele Sinti und Roma, deren Angehörige in Auschwitz ermordet wurden. Die Veranstaltung wurde von den AnStiftern (Projekte gegen Gewalt und Vergessen) und dem Theater am Olgaeck ausgerichtet. Eingeladen hatten der Lernort Geschichte, Gegen Vergessen – Für Demokratie und der Verband der Sinti und Roma. Romano Jilos Musiker umrahmten die Gedenkstunde, an der Daniel Strauß, Laura Halding-Hoppenheit, Nelly Eichhorn und Helga Merkel
mitwirkten. mehr…

Friday for future
SWR informiert über Individualverkehr

Sie freuen sich über "alternativen" Autoverkehr
Sie freuen sich über „alternativen“ Autoverkehr
Quelle: Bildschirmfoto

Ein sehr gutes Beispiel, wie stark die Autoindustrie die Berichterstattung des SWR beeinflusst, konnte man in den Hauptnachrichten „SWR Aktuell Baden-Württemberg“ am Freitag, 5. April, zur besten Sendezeit um 19:30 Uhr sehen: mehr…

Streit suchen

En aktueller Termin verspricht interessant zu werden: Am 02. April 2019 – 19.30 Uhr ist Gabriele Krone-Schmalz im Forum der BW-Bank am Kleinen Schloßplatz. Ihre Frage: Bleiben wir zusammen? Russland und Deutschland – wie ein Leben in Frieden und Selbstbestimmung möglich ist.

Ohne Russland ist ist kein Frieden zu machen, oder täuschen wir uns nur?

 

 

Andreas Scheuer macht seinem (Be)Namen(t) alle Ehre

Andreas Scheuer und Greta Thunberg
Fotos: Michael Lucan, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 de und Anders Hellberg CC BY-SA 4.0

Während in Berlin 25.000 Schüler für den Klimawandel demonstrierten, präsentiert Minister Scheuer sein Papier zum Klimaschutz. Er präsentiert einen Vorschlag mit der Kernbotschaft (auf einer Seite!!):

Die deutschen Klimaziele für 2030 lassen sich erreichen, ohne die Mobilität einzuschränken. Na, da schau her. Er präsentiert darin alte Kamellen:
Kaufprämien für Elektroautos finden sich darin, oder Steueranreize für „klimafreundliche Dienstwagen“. Auch die Förderung für die bisher unzureichende Ladeinfrastruktur für Elektroautos soll ausgeweitet werden.

Und dann: mehr…

Die geheime Macht der Frauen

Klerus und Adel in den Händen von Frauen? Schön wär es!
Klerus und Adel in den Händen von Frauen? Schön wär es!
Foto: NaWERwohl

Der am Bodensee lebende Künstler Peter Lenk hat die 9 m hohe Statur „Imperia“ Anfang der 90ziger Jahre in Konstanz am Hafen aufstellen lassen. Seitdem dreht sie sich und erinnert an das Konzil von Konstanz (1414–1418). Während des Konzils kamen nicht nur geistliche und weltliche Würdenträger nach Konstanz an den Bodensee sondern in ihrem Gefolge auch jede Menge Huren, ein gutes Geschäft witternd. Sie beeinflussten mit ihren Liebesdiensten die Diskussionen und Entscheidungen der versammelten Männer, die ─ egal ob vom Kleriker- oder Adelsstand ─ schwanzgesteuert waren (und sind).

Welche Auswüchse die Unterdrückung der Sexualität angenommen hat, wird derzeit sowohl in der katholischen Kirche als auch in weltlichen Einrichtungen diskutiert (Missbrauchsdebatte). Vielleicht bekämen die Diskussionen in kirchlichen Kreisen etwas mehr Dynamik, gingen auch heute Frauen den Klerikern zur Hand.

Unser neuer Kooperationspartner Kesselhof e.V. stellt sich vor
Gemeinschaftliches und selbstverwaltetes Wohnprojekt in Stuttgart-Botnang

Der Kesselhof ist ein Wohnprojekt in Stuttgart Botnang für Jung und Alt, selbstverwaltet und gemeinschaftlich, das für ca. 15 Menschen sicheren und bezahlbaren Wohnraum schafft. Das Häuserensemble befindet sich nicht in Privatbesitz sondern ist durch das Modell des Mietshäuser Syndikats dem Immobilienmarkt entzogen worden und in Gemeineigentum übergegangen. Das bedeutet, dass der Kesselhof immer ein Mietshaus bleiben wird jetzt und für zukünftige Generationen. mehr…

Songwriting
Immer schön in der Mitte bleiben

In Gefahr und größter Not bringt der Mittelweg den Tod, war der Titel eines Films von Alexander Kluge aus dem Jahr 1974.

Dies hat der australische Folk-Singer-Songwriter Stu Larsen offensichtlich nicht gewusst, als er dieses Musikvideo für seine wunderbaren Song „Thirteen Sad Farewells“ produzierte.

Stu Larsen lebt aus dem Koffer oder besser gesagt dem Rucksack. Ein paar Klamotten eingepackt, den Gitarrenkoffer über die Schulter und los geht’s. Man findet den Musik-Nomaden immer irgendwo unterwegs.

Dieser Weltenbummler ist ein kluger Erzähler und sehr eigenständiger Musiker und versteht es, aus seinen Erlebnissen archetypische Geschichten zu destillieren und ist damit ein wahrer Nachfolger der Folk-Songwriter alter Schule.

Unser neuer Kooperationspartner teilbar e.V. stellt sich vor
Eröffnung Projekt teilbar – Bibliothek der Dinge – am Freitag 15. März um 18:00 Uhr – Sachspenden gesucht

Wenn wir unsere Vision einer Welt ohne Geld, Warenform und Herrschaft erreichen wollen, gilt es noch einige Fragen zu beantworten. Wir untersuchen die Wirkungen von Eigentum in seinen Ausprägungen als Individual-, Kollektiv-, allgemeines Eigentum, und die geläufigen Formen privates und öffentliches Eigentum. Wie verhalten wir uns unter „eigentümlichen“ Bedingungen? Aber wir untersuchen auch den Weg hinaus: Wie teilen wir? Diese Fragen stellt sich das Projekt teilbar in Stuttgart-West, und teilt schon mal was geht. mehr…