Border Zone / Grenzraum

Do, 21. April 2016 - Mi, 4. Mai 2016, Ganztägig
Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart
Veranstalter: kein Veranstalter bekannt
Wichtiges: Mo-Fr, 8-18h

Grenzräume sind Gebiete entlang geo-politischer Grenzen, die bestimmte Einschränkungen haben, besonders
in Bezug auf Zugang, Bewegung und Eigentum. Im Gegensatz zum allgemeinen Verständnis von Grenzräumen als Orte der Militarisierung und Kontrolle, benutzen wir den Begriff um ein breiteres Feld aufzuspannen: Der Grenzraum
als Ort der Ausnahmeerscheinung, der Möglichkeit und der Begegnung.

Die geografische Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko ist zugleich die weltweit größte Kluft zwischen arm und reich, ausgedrückt in nationalen Durchschnittseinkommen. An einem der meisten frequentierten internationalen Grenzübergänge, wie in der Region um San Diego (USA) und Tijuana (MX), könnten die Unterschiede kaum größer sein. Dennoch ist hier eine lebendige Kultur gewachsen, grenzüberschreitende Initiativen und zivilgesellschaftliche Organisationen bieten – im Rahmen ihrer Möglichkeiten – andere Wege an, um Urbanität grenzüberschreitend zu entwickeln und zu gestalten.

Verschlagwortet mit: Migration & Flucht

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.