Archiv der Kategorie: Hotel Silber

Hotel Silber- Veranstaltungsprogramm „Zwischenzeit 2“ beginnt

Das „Hotel Silber“ wird Ende 2017 /Anfang 2018 eröffnet. Bis dahin wird das Haus umgebaut, die Ausstellung und die Veranstaltungsräume eingerichtet. Aber auch jetzt schon finden Veranstaltungen der Initiative und ihrer Mitgliedsorganisationen an vielen verschiedenen Orten statt.  Für die Zwischenzeit ist dies das zweite Veranstaltungsprogramm der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V. Eine Gelegenheit, mehr über das Hotel Silber zu erfahren, die Mitgliedsorganisationen der Initiative und ihre Arbeit kennenzulernen und neue Verbindungen zum historischen Ort herzustellen.  Für uns eine Zeit, das Netzwerk der Kooperationspartner auszudehnen und den Horizont der Themen zu erweitern…

Das vollständige Programm finden Sie hier.

In gedruckter Form bekommen Sie den Flyer bekommen über

alexander.schell@sjr-stuttgart.de

Hotel Silber
"Erinnerungsloses Stuttgart"

„Meine Hand wandert über die warme Rauheit, noch einmal anfassen, wer weiß wie lange noch? Denn vielleicht hat man ja im Quartier S schon einen Keller geplant, in dem die Mauer fortan stehen soll – gehortet wie eine alte Büchse, deren Inhalt ungenießbar geworden ist und die doch zum Wegschmeißen zu schade ist. So wie es mit den nach Mord und Menschenverachtung stinkenden Eingeweiden des Hotel Silber geschehen soll, das in der Dorotheenstraße stört und noch steht, noch Schimpf und Schande schreit. Nicht mehr lange, weil diese Stadt sich selbst immer erinnerungsloser macht, die letzten Zeugen an die and stellt und unter den Einschlägen der Abrissbirne wegsacken lässt.“

Anm.d.Red.: Diese bemerkenswerte Passage fand Harald Stingele (AnStifter) in dem langen Aufsatz „Zu Hause im Unbewohnbaren“ der Stuttgarter Schriftstellerin Anna Katharina Hahn in der Wochendbeilage der Stuttgarter Zeitung vom 28. November 2009. Im Aufsatz geht es um den bevorstehenden Abriss der Marienpassage zugunsten des Quartiers S und dort um die Frage, was mit dem dort befindlichen Rest der Stuttgarter Stadtmauer geschehen wird. (pg)

Betreff
TeilnehmerInnen fuer Arbeitskreis zur Erforschung der NS-Geschichte

Sehr geehrter Herr Schuster,
in der StZ von heute war zu lesen, dass Sie auf eine Anfrage der Grünen hin einen Arbeitskreis zur Erforschung der NS-Geschichte Stuttgarts vorgeschlagen haben. Auf der Liste der in den Ausschuss zu berufenden Organisationen ist weder die Initiative Gedenkort Hotel Silber noch eine der in ihrmitarbeitenden 14 Organisationen vertreten, die aus NS-Opferverbänden bzw. mit NS-Erinnerungsarbeit befassten Gruppen bestehen. Gibt es besondere Gründe für diese Nicht-Berücksichtigung? Für eine Aufklärung von Ihrer Seite wären
wir sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Initiative Gedenkort Hotel Silber
Ebbe Kögel

Spuren hinterlassen

Spuren hinterlassen: Bis zum 25. Juli 09 standen wir täglich „5 vor 12“ bis 18:15 h vor der Dorotheenstraße 10. Informationen, Diskussion, Aktion: Ohne Erinnerung keine Zukunft! Es geht um die frühere Gestapozentrale. Zum Abschluß ein Go in im Breuninger selbst – auf der Balustrade der Chor, ein meterlanges Transparent, Flugis regneten herab – und Breuningers Kunden spendeten Beifall. Eine Gruppe israelischer Wissenschaftler kam zum Stand und erklärte uns ihre Solidarität. www.gedenkort-hotel-silber.de Die Broschüre zum Thema – 74 Seiten – bei uns (7.-)