Archiv der Kategorie: Was wir machen

Informationsflut und interessegeleitete Kommunikation

Womanwithbublegum

Die vermeintliche Daten- und Informationsflut, die die Lebenszusammenhänge des modernen Menschen zu charakterisieren scheint, bedarf einer kognitiven Anstrengung, um durchdrungen, erlebbar und überhaupt erfahrbar zu werden. Vermittelte Welt – Nachrichten, Berichte, Bilder, Kino, Kunst, Internet,… – tritt also nicht an sich den Individuen gegenüber, sondern als zu interpretierendes Datenkonglomerat. Arnold Gehlen verwendet für die notwendige interpretative Aktivität den Begriff der „Entlastung“.

mehr…

NewsGuard als Bibliothekar

Fake

Steven Brill ist Gründer des us-amerikanischen Unternehmens NewsGuard. Nicht ganz unrecht hat er mit der Feststellung, dass das Internet ein wenig wie eine Bibliothek ist. Und dass es nicht ganz leicht fällt, in dieser „Bibliothek“ die glaubwürdigen von den unglaubwürdigen Quellen zu unterscheiden. In einer richtigen Bibliothek fragt man im Zweifelsfall die Bibliothekarin oder deren Kollegen. Aber wen fragt man im Internet?

mehr…

Abendmahl bei Loretta

Abendmal bei Loretta

Nicht das letzte Abendmahl, sondern ein weiteres der AnStifter bei Loretta. In gemütlicher Runde kommen wir am 1. Juli um 19:30 Uhr zusammen. Bei gutem Wein spazieren wir durch die italienische Vorspeisenküche und wollen reden über:
Wo steht Europa nach den Wahlen? Ist Demokratie noch zu retten? Gewinnen die Rechtspopulisten an Boden? Welche Impulse setzten die jüngeren WählerInnen?

Gastgeber ist Michael Seehoff von den AnStiftern, bei dem man sich auch verbindlich anmelden muss, denn die Plätze sind begrenzt. Anmeldung telefonisch:

(07 11) 8 38 66 62 oder per E-Mail:
michael.seehoff@lerchenflug.de

Reservierung in der Reihe der Anmeldungen, solange der Platz reicht.
Kostenbeitrag: 15 € fürs Abendmahl plus Getränke.
Das Alimentari Da Loretta befindet sich in der Römerstraße 8, Nähe Marienplatz.

 

Big-Brother-Awards 2019
Hokuspokus mit künstlicher Intelligenz

Digitalcourage ist ein Verein in Bielefeld. Jedes Jahr verleiht Digitalcourage seine Big-Brother-Awards, eine Auszeichnung, über die sich niemand so richtig freut. Auch nicht Zeit-Online, die dieses Jahr in der Kategorie Verbraucherschutz „ausgezeichnet“ wurde. Für Werbetracker, Facebook-Pixel und die Nutzung von Google-Diensten beim Projekt „Deutschland spricht“. Zu „Deutschland spricht“ merkt die Jury an, dass „dieser faustische Pakt mit der größen Datenkrake [Google] die journalistische Unabhängigkeit beschädigt“.

Doch im Folgenden soll es nicht um den Webauftritt des Hamburger Verlags gehen, mehr…

EU-Recht
StopSpyingOnUs

Es geht um Echtzeit-Auktionen von Internetwerbung.

Was ist das denn schon wieder?

Das ist Werbung, über deren Platzierung in Bruchteilen von Sekunden entschieden wird. Genauer gesagt, innerhalb von 120 Milisekunden.
Die Platzierung erfolgt einerseits unter Berücksichtigung der aufgerufenen Website und andererseits unter Berücksichtigung der Informationen, die über eine Person vorliegen, die eine Website besucht.

Das geht ungefähr so.
mehr…