Peter Grohmanns Wort zum Montag

Hand ausgestreckt

In seinem aktuellen Wort zum Montag lenkt Peter Grohmann den Blick auf den Umgang mit den Flüchtlingen, die in der Türkei gestrandet sind und die einen sicheren Zufluchtsort in Europa suchen:

Es ist Zufall, dass ich das „Wort zum Sonntag“ in der ARD von Annette Behnken gehört habe. Kirche zeichnet sich selten durch klare Worte aus und ist eher Sprachrohr der Herrschenden. Manchmal und diesmal aber war es ein mutiges Wort. Vielleicht lesen Sie es und geben es weiter. In dieser Radikalität wünsche ich mir meine bedenkentragenden Freunde aller Fraktionen.

Diese 4 Minuten haben es in sich: Deutliche und scharfe Worte zur aktuellen Flüchtlingspolitik. Hier einige Auszüge: mehr…

Corona
Gefahr, Risiko oder Problem?

Lesung Wolfgang Schorlau
Die trüben Wasser von Venedig

Wolfgang Schorlau und Claudio Caiolo im Hospitalhof
Wolfgang Schorlau und Claudio Caiolo im Hospitalhof
Wolfgang Schorlau hat ein festes Stammpublikum und das ist am 4. März 2020 in den großen Saal des Hospitalhofs geströmt und hat diesen bis zum letzten Platz gefüllt. An diesem Abend ist er nicht allein mit einem neuen Roman gekommen: Der freie Hund. An seiner Seite der Italiener Claudio Caiolo. Mit dem Schauspieler Claudio verbindet Wolfgang Schorlau eine 25jährige Freundschaft. Seit vielen Jahren wollten sie ein Projekt zusammen machen. Nun liegt das Ergebnis vor: Ein Kriminalroman, in Venedig angesiedelt. Weiterlesen nach Landung im Blog „Elsternest“

Songwriting
Dezember im Frühling – The Decemberists

The Decemberists - Rox in the box live

The Decemberists ist eine US-amerikanische Indie-Folk-Band aus Portland, Oregon, deren Name sich auf die Dekabristen und die Stimmung bezieht, die im Dezember herrscht. Die Dekabristen waren „adlige Revolutionäre“, vor allem Offiziere der russischen Armee, die am auf dem Platz vor Senat und Synode in Sankt Petersburg den Eid auf den neuen Zaren Nikolaus I. verweigerten. Damit bekundeten sie ihren Protest gegen das autokratische Zarenregime, gegen Leibeigenschaft, Polizeiwillkür und Zensur. In ihrem Song Rock in the Box aus dem Jahr 2011 aus dem Album The King is Dead singen sie:

Und du wirst keinen Cent machen
Auf dieser grauen Granitbergmine
Von Schmutz bist du gemacht und verschmutzt du wirst zurückkehren

Friedenspreis der AnStifter 2019
Grimme-Preis 2020 für Film über SeaWatch3

Rettungsschiff Bildquelle: Sea-Watch e.V. – Zivile Seenotrettung von Flüchtenden

Die Panorama- und STRG_F-Autoren Nadia Kailouli und Jonas Schreijäg werden mit dem Grimme-Preis 2020 ausgezeichnet. Sie erhalten den Preis in der Kategorie „Information und Kultur“ für ihren Dokumentarfilm „SeaWatch3“, eine Gemeinschaftsproduktion von STRG_F, Panorama und NDR Dokfilm. Die Auszeichnung wird am 27. März 2020 in Marl vergeben.
Das ausgezeichnete Video hier anschauen

Sie wissen, was sie tun

Rechte GewaltDie Erzählung von Protestwählern, die Rechtsextremisten und Nazis in die Parlamente verhelfen, erweist sich als falsch und verharmlosend. Im Rahmen der Leipziger Autoritarismus-Studien befragten die Forscher von Mai bis Juli 2018 insgesamt 2344 Personen im Alter zwischen 18 und 91 Jahren zu ihren politischen Einstellungen. Aus den Ergebnissen lasse sich ableiten, dass ein Großteil der Anhänger die AfD nicht trotz, sondern wegen ihrer antidemokratischen Positionen wähle, ergänzt die an der Studie beteiligte Wissenschaftlerin Julia Schuler. Weiterlesen hier.

Was gegen die AfD zu tun ist, beschreibt Sascha Lobo in seiner Kolumne so:
Die Zivilgesellschaft hat ein effektives Mittel gegen das Erstarken des Rechtsextremismus: Ausgrenzung.

 

 

Filmkritik
Es ist nie zu spät für Gerechtigkeit

Der schwarze Anwalt Brian Stevenson (Michael B. Jordan, rechts) übernimmt die Verteidigung des zum Tode verurteilten Walter McMillin (Jamie Foxx)
Der schwarze Anwalt Brian Stevenson (Michael B. Jordan, rechts) übernimmt die Verteidigung des zum Tode verurteilten Walter McMillin (Jamie Foxx)
© Warner Bros.

Wer in den Jahren der Präsidentschaft von Donald Trump über Amerika den Kopf schüttelt, der wie kaum ein anderer Präsident vor ihm in jüngster Zeit das Land spaltet, sollte sich den Justizthriller „Just Mercy“ anschauen. Hier wird gezeigt, wie gespalten dieses Land schon immer war und wie Menschen, die an die amerikanische Verfassung glauben, den Kampf für Gerechtigkeit aufnehmen. Die daran scheitern können, aber auch Gerechtigkeit mit Hilfe der Gesetze wieder herstellen können. Der Film „Just Mercy“ konzentriert sich ganz auf seine beiden Protagonisten, den schwarzen Anwalt Brian Stevenson (hervorragend: Michael B. Jordan) und den zum Tode verurteilten Schwarzen Walter McMillian, alias „Johnny D.“, (Jamie Foxx). Er sitzt als Todeskandidat im Gefängnis und ringt um seine Würde.

JUST MERCY Trailer German Deutsch (2020)

mehr…

Zitate

„Wenn mir in der Kneipe das Bier nicht schmeckt, trinke ich doch deshalb nicht aus der Kloschüssel“, sagte der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung Marco Wanderwitz in einem Interview dem Tagesspiegel. „Wenn ich Probleme sehe, finde ich im demokratischen Spektrum genug Lösungen und muss weiß Gott keine Nazis wählen.“
Der Tagesspiegel

Ernesto Cardenal gestorben
Lyriker, Revolutionär und Mystiker

Ernesto Cardenal
Bildquelle Wikipedia CC BY-SA 3.0

Der nicaraguanische Dichter und Priester Ernesto Cardenal starb am 1. März 2020 in Managua im Alter von 95 Jahren an Nieren- und Herzschäden. Als Theologe war er einer der prominentesten Vertreter der Befreiungstheologie. Sein politisches Engagement veranlasste ihn, den bewaffneten Kampf gegen die Somoza-Diktatur zu unterstützen. Als Dichter war er hoch geehrt, er bekam unter anderem den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (1980).

Gott
braucht den Menschen nicht,
um glücklich zu sein,
und doch liebt er ihn so,
als ob er ohne ihn
ewig unglücklich wäre.

Ernesto Cardenal

mehr…

Anfifaschistischer Wortlaut
Landesverfassung Sachsen-Anhalt

Paragraph 37a der Landesverfassung des Landes Sachsen-Anhalt

mehr…

Coronavirus
Zählen Zahlen?

Gesellschaft, Klima, Krise

Kommunikation

Deutschland hat ein Kommunikationsproblem, das sich auf das Klima auswirkt, auf das gesellschaftliche.

mehr…

Frauen im Rock XII
Susan Tedeschi

Tedeschi Trucks Band - "Made Up Mind" - Mountain Jam 2014

Die US-amerikanische Blues-Gitarristin, Sängerin und Songschreiberin Susan Tedeschi kommt aus einer musikalischen Familie. Geboren am 9. November 1970 in Boston, Massachusetts gründete sie mit 15 Jahren ihre erste Band „The Smoking Section“. Sie interessierte sich früh für die Blues-Szene, machte einen Abschluss des Berklee College of Music.

Tedeschis Stimme kann man als eine Mischung aus Bonnie Raitt und Janis Joplin beschreiben, die sie beide als ihre Vorbilder nennt. Ihr Gitarrenspiel wurde von Buddy Guy, Johnny „Guitar“ Watson, Stevie Ray Vaughan und Freddie King beeinflusst. mehr…

Songwriting
Ein bisschen Frieden für unruhige Zeiten

Belle and Sebastian - We Were Beautiful

Die britische Indie-Pop-Band Belle and Sebastian hat sich nach dem Kinderbuch Belle et Sébastien der französischen Autorin Cécile Aubry über den Jungen Sébastien und seinen Hund Belle benannt

Sie erzählen in ihren Songs kleine Geschichten, die Episoden aus dem Leben von Außenseitern im Teenager-Alter erzählen. Frühere Aufnahmen (ca. 1996–2001) wurden größtenteils von der Band selber produziert und hatten häufig eher nüchterne Arrangements, die meist in Richtung Folk gingen.

Unter dem Titel „How To Solve Our Human Problems“ veröffentlicht die Band Belle & Sebastian drei EPs, verteilt über drei Monate. Die Musiker aus Glasgow kehren damit zu ihren Wurzeln als mysteriöses schottisches Kollektiv zurück.
mehr…

Jens Nygaard Knudsen für den Stuttgarter Friedenspreis?


Jens Nygaard Knudsen für den Stuttgarter Friedenspreis (SFP) vorzuschlagen, wäre eine gute Idee, aber wohl verfehlt. mehr…

Friedenspreis
Ein neues Schiff für Sea-Watch

Den Flüchtling nicht alleine lassen Foto: © Pfarrer Jens Voß, Kiel
Den Flüchtling nicht alleine lassen
Foto: © Jens Voß, Kiel

Pastor Jens Voß leitet die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Holtenau in Kiel. Die Dankeskirche liegt in unmittelbarer Nähe der Schifffahrtslinien, die vom Kieler Hafen aus starten. Viele Schiffsmodelle und Steuerräder schmücken das Gotteshaus. Da verwundert es nicht, dass Pastor Jens Voß klaren Kurs in der Frage der Seenotrettung hält. Er unterstützt den Ankauf des ehemaligen Forschungsschiffs Poseidon für die Seenotrettung. Für ca. 1,1 Mio. Euro hat das Bündnis United4 rescue“ das Schiff gekauft und will es Sea-Watch e.V. zur Verfügung stellen. Das Bündnis ist ein Zusammenschluss der Evangelische Kirche, verschiedenen Gemeinden und Vereinen. Etwa 80 % sind durch Spenden zusammen gekommen, 20 % sind aus Haushaltsmittel der EKD geflossen. Das zum Ankauf des Schiffes somit auch Kirchensteuern verwendet werden, bleibt nicht ohne Widerspruch. mehr…

Friedenspreis
Wie geht es unserer Friedenspeisträgerin Aslı Erdoğan?

© Gürcan Öztürk

Trotz des Freispruchs von Terrorvorwürfen will Friedenspreisträgerin Aslı Erdoğan nicht in ihr Heimatland Türkei zurückkehren. Die derzeit in Frankfurt lebende Autorin sagte der Nachrichtenagentur AFP, sie würde Gefahr laufen, erneut festgenommen zu werden. Der Freispruch eines Gerichtes in Istanbul, bei dem die Autorin vom Vorwurf der „Mitgliedschaft in einer Terrorvereinigung“ sowie „Zersetzungsversuchen“ frei gesprochen wurde, würde ihr nicht die Angst nehmen, erneut festgenommen zu werden. Das, so Aslı Erdoğan, würde für sie den Tod bedeuten.

Buchvorstellung
Pressestimmen zum neuen Buch von Albrecht Müller

Nach dem großen Echo auf die Veranstaltung der AnStifter mit Albrecht Müller zu seinem neuen Buch „Glaube wenig, hinterfrage alles, Denke selbst – Wie man Manipulationen durchschaut“, Westend-Verlag, 2019, machen wir gern auf einige Pressestimmen aufmerksam:

„Albrecht Müllers großes Verdienst ist es, das System der meist unsichtbaren, oft sehr leisen, aber sehr wirkungsvollen politisch-medialen Manipulationen, die uns tagtäglich erreichen, sichtbar gemacht zu haben. Sein neuestes Buch ist daher ein wichtiger weiterer Beitrag, um diesen Manipulationen, die immer perfider und ausgeklügelter werden, nicht zu erliegen, sondern sie zu identifizieren als das, was sie sind: Herrschaftstechniken. Ein sehr wichtiges Kompendium für alle, die noch selber denken.“
Rainer Mausfeld

„Er schildert in diesem Buch gängige Methoden der Manipulation sowie Fälle gelungener oder versuchter Meinungsmache und analysiert die dahinter stehenden Strategien.“
Sahra Wagenknecht mehr…

Songwriting
Digger Barnes – Ein Leben on the road

Digger Barnes “TRAVELIN´ MAN” Music Video

Seit fünfzehn Jahren dokumentiert der Musiker Kay Buchheim unter seinem Künstlernamen und Alter Ego Digger Barnes sein Leben on the road. Vielmehr noch: Er macht die Entwurzelung eines melancholischen Reisenden zum Gegenstand seiner Musik. „Der Beruf des Cowboys ist ein verdammter Scheißberuf“, sagte er einmal in einem Interview. mehr…

Stuttgarter FriedensPreis 2020
Ihre Vorschläge sind gefragt!

Ab sofort können Sie uns Ihre Vorschläge für den Stuttgarter FriedensPreis 2020 zusenden. Mit dem Stuttgarter FriedensPreis zeichnet das Bürgerprojekt Die AnStifter seit dem Jahr 2003 Menschen und Projekte aus, die sich in besonderer Weise für “Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität” einsetzen.

Das sind nicht Hinz und Kunz, aber auch nicht die von der Gesellschaft sowieso gepamperten Großprojekte, die leichter Hand die Öffentlichkeit erreichen, wie sich gezeigt hat. Über den Stuttgarter FriedensPreis stimmen die AnStifterinnen und AnStifter demokratisch ab. Bei ihnen haben meist Außenseiter und nicht besonders privilegierten Projekte bisher die besten Chancen gehabt.

Der Stuttgarter FriedensPreis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird alljährlich im Rahmen einer FriedensGala im Herbst verliehen.

Kriterien für Vorschläge zum Stuttgarter FriedensPreis der AnStifter

Bis zum 31. März 2020 können Vorschläge zum Stuttgarter FriedensPreis per E-Mail (vorschlag@stuttgarter-friedenspreis.de) oder Post (Die AnStifter, Werastraße 10, 70182 Stuttgart) eingereicht werden. Vorschläge kann jede und jeder namentlich einreichen – ob AnStifterIn oder nicht. mehr…