AnStifterFunken
Exklusiv: Dr. Stefan Kaufmann (CDU)

Auf dem Sommerfest der ABS – Aktive Behinderte Stuttgart – war neben Ute Vogt (SPD), Marta Aparicio (die Linke) und Michael Conz (FDP) auch Dr. Stefan Kaufmann (CDU) anwesend. Hr. Kaufmann ist bekennender Schwuler, hat Zivildienst bei Grafeneck gemacht und unterstützt die Bemühungen um den Erhalt des authentischen Gedenkortes in der Dorotheenstraße. Alle drei Aspekte haben mich persönlich angenehm überrascht. Hier könnt Ihr die Aufnahme hören (ca.2’45“)(bkh)

Über Peter Grohmann

Peter Grohmann, Jahrgang 1937, Breslauer Lerge, über Dresden auf d' Alb, dann runter nach Stuttgart: Schriftsetzer und Kabarettist, Autor und AnStifter gegen Obrigkeitsstaat und Dummdünkel. Mitgründer: Vom Club Voltaire übers undogmatische Sozialistische Zentrum, vom Theaterhaus zu den AnStiftern. Motto: Unruhe ist die erste Bürgerinnenpflicht. Was ärgert Grohmann? Alle, die den Arsch nicht hochkriegen, aber dauernd meckern. Und an was erfreut er sich? An Lebensfreude und Toleranz

2 thoughts on “AnStifterFunken: Exklusiv: Dr. Stefan Kaufmann (CDU)

  1. Schon die Aussage dass es sich um ein historisches Gebäude handelt, dessen gesamte Erhaltung jedoch ein kommerzielles Investorenprojekt beeinträchtigen könnte, zeugt von der grundsätzlich in Stuttgart vorherrschenden Haltung zur Geschichte.
    Nach Straßenbahnen, Fußgängern und dem Bahnhof soll nun auch einer der letzten authentischen Orte der NS-Zeit oberirdisch abgebrochen und das Gedenken in den Keller unter die Erde gelegt werden, von schönen Fassaden bedeckt?
    Natürlich kann man theoretisch an einem anderen Ort lernen. Aber dieser Theorie fehlt eines: das Gefühl, das besondere Bewusstsein dass wir Menschen in uns haben wenn wir uns an einem solch authentischen Ort befinden an dem großes Unrecht geschah. Wir nehmen Informationen und Botschaften in einem solchen Gebäude der Täter ganz anders auf als in einem sterilen Neubau. Mag er auch architektonisch und technisch auf neuestem Niveau sein, dieses kann und darf genau hier nicht das Hauptkriterium sein.
    Bereits beim studentischen städtebaulichen Ideenwettbewerb PACEMAKER (Impulse für die Stuttgarter City) im Jahr 2008 zeigen sehr viele Entwürfe die Erhaltung und Einbeziehung des Gebäudes Dorotheenstraße 10.
    Es geht also doch!

  2. Über die Person Herrn Kaufmanns, hinsichtlich seiner sexuellen Orientierung oder andere Aspekte mag man denken wie man will. Fakt is aber, dass er für Stuttgart 21 ist und Fakt ist auch, dass er nun mal für die Partei kandidiert, für die er eben kandidiert.

    Möglicherweise wird seine Person nur vorgeschoben, um Entscheidungen akzeptabel erscheinen zu lassen? Am Ende wird er sich der Parteidisziplin beugen, am Ende wird er sagen, dass er es wenigstens versucht habe. Und er wird sehr bald Gelegenheit haben, das zum ersten Mal zu sagen. Und viele Gelegenheiten werden folgen.

    Wichtige Themen, ganz besonders das Thema „Ausstieg vom Ausstieg“, werden nicht von Einzelpersonen entschieden!

Kommentare sind geschlossen.