Zwei Jahre Schlecker-Insolvenz – Ein Blick zurück nach vorn!

Mi, 26. März 2014, 16:00 Uhr
tHeo.2, Theodor-Heuss-Straße 2, 70174 Stuttgart
Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung & ver.di
Wichtiges:

Rund 25.000 Beschäftigte standen vor dem Nichts, als die Firma Schlecker vor zwei Jahren Insolvenz anmeldete. Eine Bürgschaft in Höhe von € 70 Mio. für eine Transfergesellschaft kam damals aufgrund von Einwänden wirtschaftsliberaler politischer Kräfte nicht zustande, so dass auch nicht ein Teil der Arbeitsplätze gerettet werden konnte.

Die Veranstalter wollen nicht nur diskutieren, wie die Bilanz nach zwei Jahren für die Betroffenen ist, sondern auch analysieren, welche Lehren für Insolvenz- und Wirtschaftsrecht sowie andere Politikbereiche zu ziehen sind.

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.