Die biologische Lösung – Die deutsche Justiz und das SS-Massaker von Sant’Anna

Di, 1. April 2014, 20:00 Uhr
Kulturamt Tübingen, Nonnengasse 19, 72072 Tübingen
Veranstalter: Geschichtswerkstatt Tübingen u.a.
Wichtiges:

Film, Bericht, Lesung

Im Sommer 1944 ermordeten Männer der Waffen-SS in dem italienischen Gebirgsdorf Sant’Anna di Stazzema mehrere hundert Frauen, Kinder und ältere Menschen. Darunter Carla Kurz, deren Vorfahren in Reutlingen und Tübingen lebten. Bis heute stand keiner der mutmaßlichen Täter vor einem Gericht.

Der frühere Tübinger Studiendirektor und Historiker Eberhard Frasch wird über seine Carla-Kurz-Recherchen und über die Stuttgarter Sant’Anna-Initiative berichten.

Der Stuttgarter Autor, Filmemacher und Journalist Hermann G. Abmayr wird aus einem Buch-Kapitel lesen, das sich mit der juristischen Aufarbeitung des Massakers befasst.

Vorab wird ein kurzes Video gezeigt, in dem Überlebende des Massakers zu Wort kommen.

Veranstalter: Geschichtswerkstatt Tübingen
Mitveranstalter: Bürgerprojekt „Die Anstifter“ Stuttgart, Verein „Gegen Vergessen
– Für Demokratie“ Baden-Württemberg, Rosa-Luxemburg- Stiftung Baden-Württemberg, VVN Tübingen

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.