Zentral oder dezentral? Die Energieversorgung von morgen

Mo, 13. Oktober 2014, 19:00 Uhr
Evangelisches Bildungszentrum Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70173 Stuttgart
Veranstalter: IZKT der Uni Stuttgart, Stuttgart Institute of Sustainability und Hospitalhof Stuttgart
Wichtiges: Anmeldung erbeten

Die Energiewende beinhaltet nicht nur die Umstellung auf regenerative Energiequellen. Sie impliziert den radikalen Umbau der Energieversorgungssysteme bis zur Neustrukturierung des Energiemarktes. Wie wird die Energiewende gelingen; zentral gesteuert oder dezentral organisiert?

Podiumsdiskussion mit Hans Peter Schiffer, Gebhard Gentner und Jonathan Busse

Dr. Hans Peter Schiffer, ehem. Voith-Vorstand, lehrt an der Universität Stuttgart zum Thema Wasserkraft und Erneuerbare Energien mit einem Schwerpunkt ‚Energiewende in Deutschland’ und hat sich in dem Zusammenhang mit den politischen Diskussionen zur Nachhaltigkeit auseinandergesetzt.

Dipl.-Ing. Gebhard Gentner ist Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH. Das kommunale Unternehmen war Vorreiter der Energiewende; seit Jahren setzt es sich aktiv für eine nachhaltige, zukunftsorientierte, dezentrale und re-kommunalisierte Energieversorgung ein.

Jonathan Busse ist Geschäftsführer der alphaEOS AG aus Stuttgart, einem interdisziplinären Unternehmen für vorausschauende SmartHome-Systeme, das insbesondere im Bereich des Energiemanagements innovative Lösungen entwickelt.

Weitere Informationen unter: www.izkt.de

Aus organisatorischen Gründen (kleiner Stehempfang) wird um Anmeldung gebeten: info@izkt.uni-stuttgart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.