Underground – Ein trinationales deutsch-französisch-schweizerisches Projekt zur Erinnerung an den Beginn des 1. Weltkriegs 1914

Do, 1. Mai 2014 - Fr, 3. Oktober 2014, Ganztägig
Fort de Schoenenbourg, Rue Commandant Martial Reynier, 67250 Hunspach
Veranstalter: Kontur. Kunstverein Stuttgart & AALMA. Association des Amis de la Ligne Maginot d'Alsace
Wichtiges: Die AnStifter organisieren monatliche Busreisen

Weitere Infos bei Kontur Stuttgart.

„Underground“ ist ein künstlerisches Projekt von höchster Aktualität. Vor dem Hintergrund der schmerzlichen Erinnerung an den 1. Weltkrieg, der unsere Welt und unsere Geschichte endgültig verändert hat, fokussiert es die bewussten und unbewussten zeitgenössischen Ängste, wie sie z.B. durch Terrorismus und nukleare Bewaffnung entstanden sind. Die Maginot-Linie ist ein starkes Symbol dieser Epoche der radikalen Veränderung und verknüpft den 1. mit dem 2. Weltkrieg. Die Kunst kann das Wesen dieses Ortes ausloten und eine Brücke zu schlagen zwischen den damaligen Zeit und unserer heutigen, komplexen und globalisierten Welt, in der die Feindschaft der beiden Nachbarn einer Freundschaft und Partnerschaft Platz gemacht hat. Neben der zentralen Aufgabe des Gedenkens an den Beginn des 1. Weltkrieges 1914 fördert das Projekt die Begegnung zwischen Deutschen, Schweizern und Franzosen in einer für Frankreich wichtigen historischen Umgebung, vermittelt Einblicke in die gemeinsame Geschichte und will die Besucher, insbesondere die Jugend dazu einladen, an einem friedlichen, partnerschaftlichen und demokratischen Europa mitzubauen. Regelmäßige Führungen insbesondere für Gruppen und Schulklassen werden während der gesamten Laufzeit des Projektes angeboten, betreut durch französisch- und deutschsprechende Multiplikatoren.

 

Verschlagwortet mit: Krieg & Frieden

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

2 Gedanken zu „Underground – Ein trinationales deutsch-französisch-schweizerisches Projekt zur Erinnerung an den Beginn des 1. Weltkriegs 1914

  1. Ich wohne im Grenzgebiet Kehl-Strasbourg…bin seit Kindheit bikulturell und habe kein Problem damit im Gegenteil…ich bin entschieden gegen Krieg, Waffen…und Gemetzel zwischen den Völker…wofür…es ist so schön friedlich zusammen zu leben.Mein Opa hat dem Kaiser gedient…mein Vater Marechal De Lattre…ich diene Europa…dem Frieden, der Verständigung, der Freundschaft……Jeder der das mit mir teilt ist mir willkommen..Weiter so …Amitiés Eugène

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.