Prof. Arnd Diringer
Was ist Scientology? Was will Scientology in der Region Stuttgart?

Mo, 30. Juni 2014, 20:00 Uhr
Württembergischer Kunstverein (wkv), Schloßplatz 2, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter & Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen der Ev. Kirche in Württemberg
Wichtiges: Arbeitstitel

Hintergrund
Am 6. Juni schrieb die Stuttgarter Zeitung, dass Scientology nach Erkenntnissen des„Verfassungsschutzes“ dabei wäre,„ihre Aktivitäten in Stuttgart deutlich auszubauen. Dazu zählt der Kauf einer Immobilie an der Heilbronner Straße. Dort soll eine neue Repräsentanz entstehen – das größte Scientology-Zentrum in Deutschland.“ Einen Tag später berichtete das gleiche Blatt, dass die Organisation den Hauskauf abstreite.
Fest steht, dass Scientology seit längerer Zeit in Stuttgart nach einem repräsentativen Gebäude sucht, um dort eine „ideale Org“ aufzubauen. Parallel wirbt die Organisation zur Zeit wieder verstärkt in der Stuttgarter Fußgängerzone mit sogenannten Stresstests um neue AnhängerInnen.
Scientology wird von verschiedenen Seiten vorgeworfen, pseudowissenschaftliche Überzeugungen und menschenverachtende Praktiken miteinander zu kombinieren. Der Verfassungsschutz schreibt zur Organisation, dass sie unter dem Begriff „neue Zivilisation“ eine gesellschaftlich-politische Ordnung anstrebe, die auf der Lehre L. Ron Hubbards beruhe und die ein totalitäres Regime wäre. Darin wären elementare Grundrechte massiv eingeschränkt, so der Geheimdienst.

Prof. Arnd Diringer
Unser Referent, Prof. Dr. jur. Arnd Diringer, ist Leiter der Forschungsstelle für Arbeitsrecht der Hochschule Ludwigsburg und beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit Scientology. Entstanden sind dabei etliche Vorträge, Forschungsberichte, Beiträge in Büchern und seine Promotion zum Thema „Scientology – Verbotsmöglichkeit einer verfassungsfeindlichen Bekenntnisgemeinschaft“.

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitet seit 2013 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

4 Gedanken zu „Prof. Arnd Diringer: Was ist Scientology? Was will Scientology in der Region Stuttgart?

  1. Es ist interessant, dass Spanien, Portugal, Italien, Niederlande, Schweden und Großbritannien die „Erkenntnisse“ des deutschen Inlandsgeheimdienstes über Scientology nicht teilen. In diesen Ländern hat Scientology religiöse Anerkennung durch amtliche und gerichtliche Entscheidungen erhalten.

    Auch in der Schweiz hat man bereits 1998 der Überwachung von Scientology durch die Staatsschutzkommission eine Absage erteilt. Siehe http://goo.gl/yFKQM3

    1. Lassen Sie uns die Debatte, die Sie in Ihren Blogs intensiv pro Scientology befeuern, am Montag live führen. Der Termineintrag ist nicht der richtige Ort hierfür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *