One World – Free People – Refugees Welcome

Sa, 26. September 2015, 16:00 Uhr
Marktplatz Stuttgart, Marktplatz, 70178 Stuttgart
Veranstalter: NO PEGIDA Stuttgart
Wichtiges:

Seit Wochen häufen sich die rassistischen Übergriffe gegenüber Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte. Wir finden es ist an der Zeit, aktiv und mit Hilfe eines bunten vielfältigen Protestes ein deutliches Zeichen gegen Rassismus, dem aktuell herrschenden Fremdenhass und für ein solidarisches und weltoffenes Deutschland zu setzen.

Wir sind es Leid jeden Morgen aufs neue von rassistischen Übergriffen und Brandanschlägen in der Presse lesen zu müssen.

Die Ereignisse aus Freital und Heidenau sind uns noch allzugut in Erinnerung. 23 Jahre nachdem der rassistische Mob in Rostock – Lichtenhagen getobt hat, bahnt sich eine Wiederholung der Geschichte an.

Die Polizei war, wie auch schon vor 23 Jahren, mit der Situation überfordert. Politiker fordern den „Aufstand der Anständigen“. Jene Politik, die für die aktuelle Situation mitverantwortlich ist!

Wir müssen selbst die Inititative in die Hand nehmen, um ein klares und deutliches Zeichen zu setzen! Für ein weltoffenes Deutschland in dem jeder Mensch willkommen ist! Für mehr Menschlichkeit!

Denn kein Mensch ist Illegal!

Du möchtest auch nicht mehr daheim fassungslos da sitzen ohne zu wissen was man gegen das rechte Umtreiben unternehmen kann? Dann komme zu der Kundgebung am 26.September 2015 auf dem Marktplatz Stuttgart ab 16 Uhr!

Redner_In:
DIDF Stuttgart
Rex Osa
Sea Watch
Bericht von der ungarischen Grenze

Musik:
Antiheld
Grüne Welle

Unterstützerliste:
– Linksjugend [’solid] Stuttgart
– DIDF Stuttgart
– Die PARTEI OV Fellbach / Waiblingen
– Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) LV BaWü
– Laura Halding-Hoppenheit, Stadträtin SÖS LINKE PluS
– DIE STAdTISTEN
– Sibel Yüksel, Stadträtin FDP
– Jusos Stuttgart
– jungeNGG Südwest
– Cannabis Social Club Stuttgart
– Stuttgarter Bündnis wir zahlen nicht für eure Krise
– REVOLUTION Stuttgart

Verschlagwortet mit: Migration & Flucht

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.