Mama Africa – Miriam Mabeba

Fr, 23. Februar 2018, 20:00 Uhr - 22:15 Uhr
Glockenkelter, Hindenburgstr. 43, 71394 Kernen
Veranstalter: Allmende Stetten u. a.
Wichtiges: Eintritt 6,- Euro

Die südafrikanische Sängerin Miriam Makeba wird in ihrer Heimat bis heute fast wie eine Heilige verehrt. Im Jahr 2008 verstarb die charismatische Künstlerin, die fast drei Jahrzehnte im Exil verbringen musste und dennoch stets für die Rechte und Interessen der schwarzen Mehrheitsbevölkerung ihres Heimatlandes eintrat.

Über ihr aufregendes Leben, ihre Karriere und ihre tief empfundene Liebe zu Afrika erzählt der 2011 entstandene Dokumentarfilm von Mika Kaurismäki. (Co-Produzent Don Edkins). Durch seinen Mix aus Interviews, Musik und biographischen Informationen nimmt der Film das Publikum mit auf eine Reise durch ein bewegtes Leben, ohne dabei Makebas politische Rolle zu sehr in den Vordergrund zu stellen. Hier hält sich Kaurismäki an das Lebensmotto von Makeba selbst: “Ich singe nicht über Politik. Ich singe über die Wahrheit!”

Die 94-jährige Journalistin Ruth Weiss, die lange in Südafrika lebte, kannte Miriam Makeba noch persönlich.

Mit freundlicher Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Verschlagwortet mit: Afrika, Migration & Flucht, WeltKino, WeltMusik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.