Boris Palmer
Wir können nicht allen helfen

Mi, 31. Januar 2018, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Glockenkelter, Hindenburgstr. 43, 71394 Kernen
Veranstalter: Allmende Stetten, Gemeindebücherei Kernen
Wichtiges: Eintritt 6,- Euro, Jugendliche, SchülerInnen, Studierende sind frei

Im Herbst 2016 erschien im Münchner Siedler-Verlag ein Buch, das für einiges Aufsehen – und für viel Aufregung – sorgte. Unter dem provokanten Titel „Wir können nicht allen helfen“ schrieb der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer über seine konkreten Erfahrungen vor Ort mit der Flüchtlingskrise. Er beschreibt, was es für eine Kommune wie Tübingen (und für alle anderen Gemeinden und Städte) bedeutet, wenn auf einmal Hunderte oder Tausende von Menschen aus anderen Ländern und aus anderen Kulturkreisen ankommen, die verpflegt, untergebracht und betreut werden müssen. Und welche Bleibeperspektiven diese Menschen haben, welche Chancen auf Bildung und Integration in die Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt. Er geht dabei hart ins Gericht mit der Haltung der Bundeskanzlerin Merkel und ihrem Ausspruch „Wir schaffen das“ vom August 2015. Die Bundesregierung hat nämlich danach die unterste Ebene, die Kommunen, weitgehend im Stich gelassen.

Palmer scheut sich auch nicht, auf die Ängste der Bevölkerung einzugehen, z.B. vor steigender Kriminalität. Und er spricht ausführlich über die Probleme auf dem Wohnungsmarkt, über den Mangel an Sozialwohnungen und die explodierenden Mieten und Immobilienpreise. Für ausreichend Diskussionsstoff ist also gesorgt!

Boris Palmer, Jahrgang 1972, wuchs in Geradstetten auf. 1996 trat er den Grünen bei, 2001 wurde er in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt. Bundesweit bekannt wurde er durch die Stuttgart 21 – Schlichtung im Herbst 2010. 2004 wurde er überraschend im 1. Wahlgang zum OB von Tübingen gewählt, Wiederwahl 2012.

Auf Einladung der Allmende Stetten und der Gemeindebücherei Kernen kommt er zu einer Lesung nach Stetten. Bitte Anfangszeit beachten!

Verschlagwortet mit: Flüchtlinge, Menschenrechte, Zusammenleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.