Frank Ackermann
Wie progressiv (oder konservativ) war Hegel?

Do, 14. Juli 2016, 18:30 Uhr
Städtisches Lapidarium, Mörikestr. 24/1, 70178 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter
Wichtiges: p.P. 8€

Nach Hegels Tod in Berlin entstand eine etwas paradoxe Situation: Viele Liberale, zumal in Württemberg, sahen ihn als „Preußischen Staatsphilosophen“, der die beste- hende Ordnung der Restauration philosophisch gerechtfertigt hatte. Umgekehrt aber galt in Preußen seine Phi- losophie als staatsgefährdend und revolutionär, weshalb König Friedrich Wilhelm IV den Jugendfreund Schelling zum Nachfolger Hegels berief: „um die Drachensaat der Hegelschen Philosophie auszurotten“.

War also Hegel ein konservativ-restaurativer oder ein progressiv-revolutionärer Denker? Ich werde diese Frage vor dem Hintergrund von Hegels Geschichtsphilosophie erörtern.

Frank Ackermann initiierte und leitet die Veranstal- tungsreihen „Philosophisches Café im Hegelhaus“, „Literarischer Abend im Hegelhaus“, „Philosophie im Lapidarium“. – Zahlreiche Buchveröffentlichungen.

Verschlagwortet mit: Philosophie

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.