Ausflug nach Biberach – Besuch bei Wieland

Sa, 16. Juli 2016, Ganztägig
Veranstalter: Die AnStifter
Wichtiges: p.P. 20€; Anmeldung erforderlich

Biberach ist ähnlich wie Ravensburg eine ehemalige Freie Reichsstadt, deren mittelalterliches Stadtbild gut erhalten ist und allein schon deshalb einen Ausflug lohnt. Und in Biberach ist Christoph Martin Wieland aufgewachsen: Hier war er Stadtschreiber, hier hat er Shakespeare übersetzt und im Biberacher Stadttheater zum ersten Mal in Deutschland ein Stück des Engländers („Der Sturm“) aufführen lassen. Das Gartenhäuschen, das Wieland in den Sommermonaten zum Arbeiten bezog, hat sich erhalten und beherbergt heute ein Wieland-Museum.
Nach einem Bummel über den eindrucksvollen Wochenmarkt und gemeinsamem Mittagessen folgt eine ca. 2-stündige Stadtführung, an die sich ein Besuch des Wieland-Museums anschließt.

Abfahrt Stuttgart: 8.31h (RE nach Ulm),
das Abfahrtsgleis stand bei Drucklegung noch nicht fest Treffpunkt: am aktuellen Abfahrtsgleis 8.20h
Abfahrt Biberach: 18.20h, Ankunft Stuttgart: ca. 20h

Kosten: 20 Euro (Fahrt plus Stadtführung und Eintritt Wieland-Museum)
begrenzte Teilnehmerzahl (15 Pers.)

Anmeldung bei: Frank Ackermann, Tel. 0711- 612492 oder: hegelhaus@web.de

Map Unavailable

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.