Einwanderungsland Deutschland
Fragile Mitte – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in der Gesellschaft

Di, 7. Juni 2016, 19:00 Uhr
Stadtbibliothek am Mailänder Platz, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Forum der Kulturen
Wichtiges:

Seit vielen Jahren werden an der Universität Bielefeld das Ausmaß, die Entwicklung und die Ursachen von Menschenfeindlichkeiten beobachtet. Hierbei bestätigt sich immer wieder, dass dieses Phänomen nicht randständig ist, sondern ganz im Gegenteil: Menschenfeindliche Abwertungen finden in allen Teilen der Gesellschaft Zustimmung, unabhängig von Geschlecht, Alter oder Bildungsgrad. Aktuelle Entwicklungen zeigen deutlich, wie gespalten die Gesellschaft in der Frage ist, wie mit den Herausforderungen umgegangen werden soll. Mittels Daten der Studie „Fragile Mitte“ wird aufgezeigt, dass Menschenfeindlichkeit aber keine Folge der Fluchtbewegungen ist, sondern schon länger zu beobachten ist. Dabei sind nicht nur Menschen anderer Herkunft von Ausgrenzung betroffen, sondern auch Menschen, die von verbreiteten Normalitätsvorstellungen abweichen.

Daniela Krause ist Soziologin (Dipl.) und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld

Verschlagwortet mit: Migration & Flucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.