Dr. phil. Dipl.-Ing. Rolf Eraßme
Kann man Menschen nachbauen? – Philosophische Argumente gegen die „Künstliche Intelligenz“

Sa, 7. Februar 2015, 10:30 Uhr
Hegelhaus, Eberhardstraße 53, 70178 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter
Wichtiges: p.P. 8€ inkl. Vesper

Wenn es nach einigen Naturwissenschaftlern geht, lässt sich der Mensch in nicht zu ferner Zukunft technisch bauen bzw. nachbauen. Der Vortrag geht auf diese moderne Sicht der „Künstlichen Intelligenz“ (KI) ein und fasst die gängigen KI-Theorien zusammen.

Im Anschluss werden deren Schwächen aus Sicht der Philosophie beleuchtet. Es werden deutliche Argumente für die Einmaligkeit und Erhabenheit des Menschen dargestellt und an praktischen Beispielen erläutert. Philosophische Vorkenntnisse sind nicht nötig. Im Anschluss an den Vortrag sind Fragen und Diskussion ausdrücklich erwünscht.

Rolf Eraßme hat Elektrotechnik (Dipl.-Ing.) und gleichzeitig Philosophie (M.A.) studiert. Seine philosophische Dissertation verfasste er zum Thema „Der Mensch und die Künstliche Intelligenz“.

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.