Philosophischer Workshop zum 120. Geburtstag von Max Horkheimer mit Prof. Dr. Michael Weingarten

Sa, 14. Februar 2015, 10:45 Uhr - 16:00 Uhr
Hegelhaus, Eberhardstraße 53, 70178 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter
Wichtiges: p.P. 25€, Anmeldung erforderlich: hegelhaus@web.de, 0711-612492

Max Horkheimer – geboren am 14. Feb. 1895 in Zuffenhausen; gestorben am 7. Juli 1973 Nürnberg

Max Horkheimer ist – neben Hegel – der wohl bedeutendste Philosoph und Gesellschaftstheoretiker aus Stuttgart. Trotzdem aber ist es heute nötig, dies in Erinnerung zu rufen; und sein heutiger 120. Geburtstag ist dazu ein mehr als guter Anlass. Denn obwohl Horkheimer der eigentliche Begründer der Kritischen Theorie war und dieses Projekt zusammen mit dem Institut für Sozialforschung trotz Nationalsozialismus und Emigration immer weiter vorangetrieben hat, ist er nach 1945 im Schatten Adornos verschwunden. So meint etwa Jürgen Habermas, dass es Horkheimer seit der Rückkehr aus dem Exil an der Kraft gefehlt habe sein Werk systematisch zu entfalten. Doch entgegen diesem Anschein kann festgehalten werden, dass es sich zum einen um eine bewusste Arbeitsteilung zwischen beiden handelte: Der eine – nämlich Horkheimer – übernahm wissenschaftspolitisch und institutionell wichtige Aufgaben; der andere – Adorno – positionierte sich im Feld der Philosophie mit systematisch gewichtigen und die Diskussion bestimmenden Arbeiten. Zum anderen schrieb Horkheimer bis zum Ende seines Lebens kleine Texte, Denkbilder und Aphorismen, die nur zu einem geringen Teil zu seinen Lebzeiten publiziert wurden, jetzt aber über die Ausgabe seiner Werke leicht zugänglich sind. Mit diesen Texten schließt er an sein 1932 unter dem Pseudonym Heinrich Regius erschienenes Buch „Dämmerung“ an.
Nach einer Einführung in das Denken Max Horkheimers sollen im Zentrum des Workshops die gemeinsame Lektüre und Diskussion ausgewählte Denkbilder und Aphorismen stehen, an denen die Aktualität und systematische Relevanz der Philosophie Horkheimers deutlich werden sollte.

Michael Weingarten ist Professor für Philosophie in Stuttgart und Karlsruhe.

Kostenbeitrag: je 25 Euro
incl. Kaffee/Brezeln oder Hefezopf (ohne Mittagessen)

Es ist vorgesehen, in einem der umliegenden Lokale gemeinsam Mittag zu essen.
Für diesen Workshop ist eine vorherige Anmeldung erforderlich bei:
Frank Ackermann, hegelhaus@web.de, 0711-612492

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.