Ausflug nach Lindau – Besuch der „Friedensräume“

Sa, 30. Juli 2016, Ganztägig
Veranstalter: Die AnStifter
Wichtiges: p.P. 25€; Anmeldung erforderlich

Das schöne Lindau liegt zwar in Bayern und auf einer Insel im Bodensee, aber dennoch ist es mit dem Zug und dem BW-Ticket erreichbar.
Vor Ort wird uns der AnStifter Lothar Höfler „betreuen“: Er wohnt mitten in Lindau und ist einer der Initiatoren des Vereins „Keine Waffen vom Bodensee“. – Nach dem Stadtbummel und dem gemeinsamen Mittagessen steht dann ein Spaziergang zu dem im nahen Bad Schachen gelegenen Museum „Friedensräume“ auf dem Programm. Dieses Museum ist untergebracht in der Villa Lindenhof, inmitten eines herrlichen Parks, an der sogenannten „bayrischen Riviera“, wo es übrigens auch eine schöne, öffentliche Stelle zum Schwimmen und Baden gibt.
Vorgesehen ist, von den „Friedensräumen“ nach Wasserburg zu laufen und von dort mit dem Linienschiff nach Friedrichshafen zu fahren; ansonsten zu Fuß oder mit dem Bus zurück nach Lindau.

Abfahrt Stuttgart: 8.02h (IRE nach Lindau),
das Abfahrtsgleis stand bei Drucklegung noch nicht fest Treffpunkt: am aktuellen Abfahrtsgleis 7.45h
Abfahrt Friedrichshafen: 19.30h
Ankunft Stuttgart: ca. 22h

Kosten: 25 Euro
(Fahrt plus Stadtführung und Museumseintritt) begrenzte Teilnehmerzahl (15 Pers.)

Anmeldung bei: Frank Ackermann, Tel. 0711- 612492 oder: hegelhaus@web.de

Map Unavailable

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.