Schlagwort-Archive: Friedenspreis 2019

Friedenspreis
Ein neues Schiff für Sea-Watch

Den Flüchtling nicht alleine lassen Foto: © Pfarrer Jens Voß, Kiel
Den Flüchtling nicht alleine lassen
Foto: © Jens Voß, Kiel

Pastor Jens Voß leitet die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Holtenau in Kiel. Die Dankeskirche liegt in unmittelbarer Nähe der Schifffahrtslinien, die vom Kieler Hafen aus starten. Viele Schiffsmodelle und Steuerräder schmücken das Gotteshaus. Da verwundert es nicht, dass Pastor Jens Voß klaren Kurs in der Frage der Seenotrettung hält. Er unterstützt den Ankauf des ehemaligen Forschungsschiffs Poseidon für die Seenotrettung. Für ca. 1,1 Mio. Euro hat das Bündnis United4 rescue“ das Schiff gekauft und will es Sea-Watch e.V. zur Verfügung stellen. Das Bündnis ist ein Zusammenschluss der Evangelische Kirche, verschiedenen Gemeinden und Vereinen. Etwa 80 % sind durch Spenden zusammen gekommen, 20 % sind aus Haushaltsmittel der EKD geflossen. Das zum Ankauf des Schiffes somit auch Kirchensteuern verwendet werden, bleibt nicht ohne Widerspruch. mehr…

Der Papst ein Anstifter?

Papst Franziskus mit Geflüchteten vor einem Kreuz mit Rettungsweste

Den Friedenspreis der AnStifter bekam bekanntlich dieses Jahr die Seenotrettungsorganisation Seewatch e. V.  Auch das Oberhaupt der katholischen Kirche nimmt die Flüchtlinge in den Blick. Kurz vor Weihnachten traf der Papst Geflüchtete, die kürzlich über einen humanitären Korridor des Heiligen Stuhles aus griechischen Lagern nach Rom gekommen waren. Bei der Begegnung nahm er ein ungewöhnliches Geschenk entgegen. Eine orange Rettungsweste, die zusammen mit transparentem Acryl in Kreuzform gegossen ist. mehr…

Der Stuttgarter Friedenspreis
KAMPAGNE 2019. UM VORSCHLÄGE WIRD GEBETEN

Mit dem Stuttgarter Friedenspreis zeichnet das Bürgerprojekt Die AnStifter seit 2003 Menschen und Projekte aus, die sich in besonderer Weise für “Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität” einsetzen.

Das sind nicht Hinz und Kunz, aber auch nicht die von der Gesellschaft sowieso gepamperten Großprojekte, die leichter Hand die Öffentlichkeit erreichen, wie sich gezeigt hat. Über den Stuttgarter Friedenspreis stimmen die AnStifterinnen und AnStifter demokratisch ab. Bei ihnen haben Außenseiter, die nicht besonders privilegierten Projekte, bisher die besten Chancen gehabt. mehr…