Grab des unbekannten Flüchtlings in Stuttgart

In der vergangenen Nacht wurde auch in Stuttgart ein Grab für die an den EU-Außengrenzen ermordeten Flüchtlinge symbolisch errichtet. Wahrscheinlich nimmt die Aktion Bezug auf die Gruppe „Zentrum für politische Schönheit“, die in Berlin kürzlich Flüchtlinge, die im Mittelmeer ertrunken sind, beerdigt hat. Am Sonntag demonstrierten mehrere Tausend Menschen vor dem Bundestag für eine menschliche Asylpolitik, legale Einreisewege in die EU und gegen den Massenmord an den EU Außengrenzen. Dabei wurden symbolisch Gräber ausgehoben.
Das Grab in Stuttgart befindet sich am Durchgang vom Schlossplatz zur Oper. Auf dem Kreuz steht „Den ermordeten Flüchtlingen“ und „Borders kill“.
IMG_20150622_105430 IMG_20150622_105404

Über Dominik Blacha

Dominik Blacha, Sozial-Pädagoge, Jahrgang 1982, ist Anstifter der letzten Stunde, studiert einen internationalen und interdisziplinären Master in Politik, Soziologie und Geschichte. Er beschäftigt sich mal damit, mal hiermit, oft mit Menschenfeindlichkeit und dem Gegenteil davon. "Mit beiden Füßen fest auf dem Boden, mit dem Kopf in den Sternen."