SWR-Berichte über die Kunstausstellung Underground

Sowohl SWR 2 als auch die SWR Landesschau berichteten in den letzten Tagen über die Eröffnung trinationalen Kunstausstellung Underground im Elsaß.

Beide Berichte sind sehens- bzw. hörenswert und vermitteln einen guten Einblick in die Ausstellung. Im Skript der Hörfunksendung heißt es:

„Wir wollten nichts, was jetzt irgendwie sehr platt oder sehr direkt oder sehr unmittelbar einfach mit dem Krieg sich auseinandersetzt, sondern schon eher kluge, auch hintersinnige, auch humorvolle Dinge.“ Raimund Menges

[…]

Ein Rundgang durch die komplette Ausstellung, die sich in den Gängen über viele Kilometer erstreckt, dauert über drei Stunden. Eine körperliche und auch psychische Belastungsprobe – die tiefe Eindrücke hinterlässt!

Zur Ausstellung mit Werken von über 30 Kunstschaffenden organisieren die AnStifter bis Ende September monatliche Exkursionen. Die erste Exkursion findet am Samstag, den 31. Mai statt.

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

1 thought on “SWR-Berichte über die Kunstausstellung Underground

Kommentare sind geschlossen.