AnStifterFunken
Nachbarn: Ablaufplan Sendung vom 11.08.2009 (Playlist, Hinweise, …)

armin14072009

(Armin bei der Arbeit am Mischpult)

22:00:00    Erkennungsmelodie: Bumpin’ on Sunset    from WesMontgomery’s CD „Finest Hour“
22:04:52    Ansage Jingle # 5    mit amerikanischem Akzent: „AnstifterFunken im Freien Radio für Stuttgart“ & zurückspulendes Tonband & akzentlos „AnstifterFunken im Freien Radio für Stuttgart“
22:05:01    Begrüßung 1    Guten Abend. Es ist 22:00 Uhr. Der zweite Dienstag im Monat: Zeit für die AnstifterFunken im Freien Radio für Stuttgart. Wenn die Wettervorhersage von heute nachmittag nicht ganz falsch ist müsste es jetzt so ungefähr 20° Celsius sein Der Wind kommt aus nordwestlicher Richtung mit einer Geschwindigkeit von 9 km pro Stunde.Das ist nicht unwichtig, weil ich mit dem Fahrrad hier bin, und wird wohl ähnlich sein im gesamten Empfangsbereich des Freien Radios.
22:05:31    Begrüßung 2    Wir haben heute eine ganze Menge vor, denn statt unter dem Motto „Nachbarn“ hätte die Sendung auch unter dem Motto „Horror vacui“ stehen können, was soviel heißt wie „Angst vor Leere“. Während der letzten Wochen meiner Vorbereitungen hat mich immer wieder ein Traum gequält: der Ablaufplan auf den jetzt jeder hier im Studio stiert und der alles enthält, was hier jetzt passieren soll, ist zu Ende, aber die Sendung nicht. Man stelle sich den Sprecher der Tagesschau vor, der auf einmal nichts mehr zu sprechen hat. Katastophe. Im Gegensatz zu denen bei der Tagesschau können wir im entsprechenden Fall aber … Musik laufen lassen. Ich verzichte heute Abend fast vollständig auf die An- und Absage von Musikstücken. Die sogenannte Playlist findet Ihr nämlich auf unserer Website. Vollständig und mit zusätzlichen Hinweisen. Schaut einfach mal unter www.die-anstifter.de Da ist übrigens auch ab genau 22.00 Uhr der gesamte Ablaufplan zu finden. Sollte da irgend etwas fehlen, was Ihr wissen möchtet, dann schreibt einfach eine Email an radio@die-anstifter.de oder nutzt die Kommentarfunktion der Website. Alternativ könnt Ihr, wann immer ihr wollt, hier im Studio anrufen. Die Nummer sag’ ich gleich. Um uns Eure MEINUNG zu sagen, könnt Ihr übrigens auch anrufen. Und wenn Euch das zu indiskret ist, dass lasst Ihr das Telefon einfach einmal schellen für „Ja“ und zweimal für „Nein“ oder „gefällt mir“ (1 x schellen), gefällt mir nicht (2 x schellen). Ich weiß dann schon worum es geht. Und um Dampf abzulassen gibt es heute eine besondere Nummer: den des Anrufbeantworters, den ich extra eben eingerichtet habe. So, jetzt habt Ihr das Papier, wo Ihr die Nummer aufschreiben könnt: Hier im Studio kommt Ihr an mit der Nummer 0711 64 00 444; noch einmal 0711 64 zweimal die Null dreimal die Vier. Und für den Anrufbeantworter wählt Ihr die Nummer 03 212 1182964; auch diese Nummer noch einmal: 03 212 elf, zweiundachtzig, sechsundneunzig, vier. Hier im Studio nehmen wir also den Hörer erst beim dritten Klingeln ab. We gesagt: im Internet steht alles was ich hier sage, einschließlich der dusseligen Telefonnummern. Also: heute Abend AnstifterFunken im Freien Radio für Stuttgart. Armin macht wie immer bei den AnStifterFunken die Technik; er sitzt da mit dem dicken Kopfhörer auf dem Schädel und jongliert mit den Schiebereglern, den Knöpfen, den Aussteuerungspegeln; Als Gast im Studio: begrüße ich Arne, der auch grade konzentriet mitliest, um zusehen, wann denn endlich sein Name fällt. Hallo Arne: ……. Mein Name ist Burkhard. Ich bin heute der für die Sendung verantworltiche Redakteur. Die Sendung, das ist Musik, Interviews aus der Dose, Life-Gespräche und eine Buchvorstellung der besonderen Art einschließlich Autorenlesung und Autorenanmerkungen. Dazu später gleich mehr. Zur Ergänzung dieser Sendung findet Ihr weitere Informationen unter www.die minus anstifter punkt de. An der Technik: Armin; als Gast im Studio: Arne; mein Name ist Burkhard.
22:09:31    Ansage Jingle # 4    Hydraulikbewegung + Männerstimme tief: AnStifterFunken im Freien Radio für STuttgart + Hydraulikbewebung
22:09:31    Inge Jens erzäht davon, als sie Hitler die Hand geschüttelt hat
22:10:18    Einführung    Das war Inge Jens. Sie wird heute noch mehrmals zu Wort kommen. Anlass ist ihre soeben erschienene Autobiographie. Inge Jens ist übrigens seit vielen Jahren Anstifterin. Sie wird gegen Ende der Sendung einen kurzen Ausschnitt aus ihrem neuen Buch vorlesen. Ich habe den besagten Ausschnitt jetzt schon x mal gehört und immer noch berührt mich die Situation sehr, die sie beschreibt. —- Nur zu dem Motto „Nachbarn“ unter dem die heutige Sendung der AnStifterFunken steht: Es geht hier heute nämlich nicht um vermeintlich „große“ Politik, sondern um die „kleinen“ Erfahrungen. „Nachbarn“, das sind Menschen, die in der Nähe wohnen. Nähe, im eigentlichen und im übertragen Sinn. Was „meine“ Nähe ist,  wo sie beginnt und wo sie endet, darf ich heute Abend ganz alleine entscheiden. —- Dazu folgenden Satz, der so ungefähr von Donna Haraway stammt und der von René Pollesch auf das Theater bezogen wird, den ich aber heute auf’s Radio anwende: Sie sagt soviel wie Hört auf, FÜR oder ÜBER  die Leute zu sprechen. Sprecht endlich MIT Ihnen. Und kurioserweise bin ich bei den Vorbereitungen zu dieser Sendung in einem ganz anderen Zusammenhang, dank des heutigen Studiogastes Arne, noch einmal auf diese Idee gestoßen. An einer Stelle erwähnte  Arne den aus Mexiko stammenden Satz „Preguntando caminamos“, was soviel heißt wie „fragend schreiten wir fort“. Arne: „Kannst Du noch einmal etwas über diesen Satz sagen? Was bedeutet er für Dich und wo hast Du ihn her?“
22:12:33    Arne antwortet auf meine Frage nach „Preguntando caminamos“    Subommandante Marcos, Chiapas, 1980er Jahre, Philosophiestudent, ….
22:15:03    Poetas    Sargento Garçia
22:20:07    Ansage Jingle # 5
22:20:16    Einführung Interview 1    Susanne ist aus dem Team von “Due Stanza e Cucina”. „Due Stanza e Cucina“ ist ein kleines, feines Lokal im Stuttgarter Westen auf der Ludwigstraße 99. Susanne hat sich am 20.Juli, dem letzten Tag vor den Betriebsferien zwischen Spülen, Scheuern, Trocknen und Aufräumen für das Interview die Zeit genommen. Ich habe das Interview gemacht, weil mich schon lange interessiert hat, was alles gemacht werden muss, damit ich meine Portion „Spaghuetti alla rabiata“ bekomme. In diesem Sinn ist Susanne die ideale Interviewpartnerin, denn sie ist, wie Ihr gleich hören werdet, nicht nur im übertragenen Sinn die rechte Hand des Kochs. Susanne ist aus dem vierköpfigen Team des Restautrants nicht mehr wegzudenken, denn sie ist auch eine wichtige Verbindung zwischen Küche und Gasten. Susanne kocht, lebt, malt, engagiert sich künstlerisch und politisch in Stuttgart. Sie ist sei vielen Jahren Anstifterin. Das Interview hat eine Gesamtdauer von etwas weinger als 11 Minuten und kommt in zwei ungleichen Teilen daher, und wird von der wunderschönen Musik der isländerin Emilana Torrini begleitet.
22:21:36    Ansage Jingle 3    elektrische Entladung +  Frauenstimme: AnStifterFunken … + Plattenkratzer
22:21:40    Susanne Streif Teil 1    „Die klassische französische italienische Küche bringt, die es auch in Nord-Italien gibt….Wir arbeiten viel mit Kräutern. …Wir schaffen es eigentlich immer die Kühlschränke leer zu haben. … Wenn man das hinkriegt, dass der Kühlschrank immer leer ist dann ist der Zyklus aus kurz… Mein Kühlschrank ist zu Hause leer.“
22:29:24    Thinking Loud    Emiliana Torrini
22:32:46    Susanne Streif Teil 2    „..was erzählen. Das, was man essen kann ist das Menü?… Comisario Montalbano …. Ich kann es gar nicht ertragen, beim Essen so viel zu reden. Jetzt essen wir erstmal und danach befrage ich Sie zum Mordfall.“
22:35:52    Fischerman’s Woman    Emiliana Torrini
22:37:44    Ansage Jingle # 4    Hydraulikbewebung + Männerstimme sehr tief: Ansfiterfunken im Freien Radio für Stuttgart + Hydraulikbewebung

arnehornung20090730

(Arne)

22:37:51    Arnes Meinung zum Interview    Wer kocht bei Dir?
22:38:51    Ansage zu Inge Jens    Bemerkenswert bei der Lesung von Inge Jens im Literaturhaus war für mich die Selbstverständlichkeit mit der Fr. Jens über die Selbstverständlichkeit der Nazi-Zeit sprach. Ich glaube nämlich, dass die Ungeheuerlichkeit nicht mit einer Fratze daherkommt, sondern mit einem Unschuldsmine.
22:39:11    Inge Jens erzählt von der SS-Mitgliedschaft ihres Vaters    „Im Buch habe ich das erst beschrieben auf Nachfragen einer jüngeren Freundin … (Grund für mich) nachzuforschen, wie denn diese beiden Dinge nebeneinander bestanden haben.“
22:39:45    Look inside    Gustavo Santaolalla
22:40:32    Ansage zum Poema Film Projekt von Alexander und Michael    Die brasilianische Abkürzung POEMA steht für „Armut und Umwelt“. POEMA hat im vergangenen Jahr den mit 5000 EUR dotierten Stuttgarter Friedenspreis der Anstifter bekommen. Alexander Scheiter und Michael Vieweg haben sich am 28.07.2009 auf den Weg nach Brasilien gemacht, um das Projekt filmisch zu dokumentieren. Die Arbeit der beiden Sindelfinger Schüler wird ebenfalls  von den Anstiftern finanziell gefördert. Das Interview, von dem Ihr hier den zweiten und dritten Teil hört – zusammen etwas weniger als 12 Minuten , entstand am 18.07.2009 bei Kaffee und Kuchen. Mittlerweile haben die beiden die Hälfte Ihres Aufenthaltes im Amazonasdelta hinter sich. Mehr könnt Ihr über die Website www.die-anstifter.de oder über die Website poemafilm.wordpress.com erfahren. Der erste Teil des Interviews, den Ihr auf der Website www.die-anstifter.de hören könnt, endet mit der fröhlichen Feststellung, dass die beiden nach einigem Hin und Her schließlich doch rund 60% ihres veranschlagen Budgets ganz unterschiedlichen Spendern und Sponsoren verdankten. Und genau hierauf bezieht sich die Fröhlichkeit des Interview-Teils.
22:42:26    Ansage Jingle # 3    elektrische Entladung + Frauenstimme: AnstifterFunken im Freien Radio für Stuttgart + Plattenkratzer
22:42:30    Alexander Scheiter und Michael Vieweg    „Das ist ja gut. Und wann geht es los?… …Herr Graf kommt immer mit.“
22:51:42    AnsageJingle 6    Alien Contact + Männerstimme: AnStifterFunken im Freien Radio für Stuttgart + elektrische Entladung
22:51:49    Life Saver    Emiliana Torrini
22:55:49    Alexander Scheiter und Michael Vieweg Teil 3    „Und mit dem Mietwagen fahre wir dann rein… … vielleicht 25 Minuten, eine halbe Stunde… Ah ja, ah ja“
22:58:35    Tribal    Gustavo Santaolalla
23:01:05    Arne, wie findest Du das, was die beiden machen?    Kann so ein Projekt, auch wenn man alles richtig macht, daneben gehen? Sind drei Wochen zu kurz? Habt Ihr im Studiengang Sozialarbeit Seminare zur medialen Vermittlung von sozialen Projekten? Wäre das sinnvoll? Nach dem Jingle noch einmal Inge Jens, die grade ihre Autobiographie vorgelegt hat, bekannt ist als Herausgeberin der Briefe Thomas Manns, der Biographie von „Fr. Thomas Mann“ und der Familie, aus der Katja Mann, gebo. Pringsheim, stammt.

jens

23:04:05    Ansage Jinge # 3    Elektrische Entladung + Frauenstimmer Ansitfterfunken im Freien Radio für Sttutgart + Plattenkratzer
23:04:09    Inge Jens zu ihrer schriftstellerischen „Unfähigkeit“    „Ich fühle mich nicht als Schriftstellerin. .. .. Ich fühle mich auch heute noch nicht als Schriftstellerin.“
23:04:49    Estrella Roja    Panteon Rococo
23:08:08    Ansage: Arne Hornung    Arne, Du könntest Dich eigentlich selbst ansagen. Du bist 27 Jahre alt. Aus Frankfurt. Hörst hoffentlich das eine oder andere Musikstück gerne, das ich heute mitgebracht habe. Zumal ja die Musik Dich für Südamerika vorbereitet hat. Weiß jemand von diesem Interview? Du wirst mittlerweile auch von den Anstiftern für Dein Proejkt in Kolumbien unterstützt. Wer Dich sonst gerne unterstützen möchte – was ich hier nur empfehlen kann – dem seien diese Bankdaten gesasgt, die natürlich auch auf der Website – na wie heißt die Website wohl? – zu finden sind. Arnes Kontonummer lautet 2701902 bei der Deutschen Bank mit der Bankleitzahl 50070024.
23:09:08    Ansage Jingle # 5    Männerstimme mit amerikanischem Akzent + Rückspulendes Tonband + Männerstimme ohne Aktzent: AnstifterFunken im Freien Radio für Stuttgart.
23:09:17    Arne Hornung zur Person    Was machst Du im Moment? … ….Und von daher gehe ich da mit einem sehr, sehr guten Gefühl hin.“
23:17:25    Tonight in Bogotá    Sargento Garçia
23:21:56    Arne Hornung zu Kolumbien Teil 2    „Was hast Du für eine Beziehung zu Deinen Eltern. Ist Dir wichtig, was sie dazu sagen?… …Meine Schwester ist die Hälfte von meinem Herzen. Wenn es eine Nummer gibt, dann die ihre“
23:30:41    Musy Kam    Sarah Carrere
23:35:41    Nachgespräch Arne    Ich muss sagen, dass mich das Gespräch mit Dir sehr berührt hat. Es mag sich merkwürdig anhören, aber an einigen Stellen musste ich aufpassen, nicht loszuheulen. Ich weiß nicht, wie es den Zuhörern jetzt gegangen ist und ob das interview, das in der ursprünglichen Fassung fast 90 Minuten dauerte etwas davon rübergebracht hat. Aber auch zum Schluss, die Frage, mit der Telefonnummer und Du sagst das mit der Großen Schwester. Warum ist sie so wichtig für Dich? - Eine andere Stelle, die ganz aus dem Interview rausgefallen ist, ist Deine Arbeit in Höchst. Erzähl mal, wo Du Dein Praktikum gemacht hast. -

ingbunfs0081

(Die Sendung kann auch über den Computer gestreamt werden)

23:40:41    Ansage Jingle # 4    Hydraulikbewegung + Männerstimme sehr tief: Ansfiterfunken … Hydraulikbewegung
23:40:48    Ansage Inge Jense    Am 27. des vergangenen Monats war Inge Jens im Literaturhaus Stuttgart. Anlass war die Veröffentlichung ihrer Autobiographie. Inge Jens ist AnStifterin der ersten Stunde. Angesichts eines sehr bewegten und sehr interessanten Lebens hat das Buch, das zum Zeitpunkt des Interviews auf Platz 3 der Spiegelbestsellerliste stand (und immerhoch steht), einen relativ geringen Umfang von nur etwas mehr als 300 Seiten. Fr. Jens  sagt von sich selbst, dass sie keine Schriftstellerin sondern Sachbuchautorin ist. Um so berührender ist der Teil ihrer „unvollständigen Erinnerungen“, den sie jetzt für Euch vorlesen wird: sie beschreibt darin, wie ihr Mann Walter Jens für kurze Momente aus der Dunkelheit der Demenz zu ihr und zu seiner Umgebung zurückkehrt.
23:41:48    Amelia Deser Morning    Gustavo Santaolalla
23:43:11    Inge Jens lies aus dem letzten Kapitel ihrer Autobiographie
23:47:37    Bibo no Aozora    Ryuichi Sakamoto, Jaques Morelenbaum & Yuichiro Gotoh
23:51:07    Ansage Inge Jens und Ankündigung des Schlusses    Wenn ich mir den Ablaufsplan ansehe, dann sehe sogar ich, der ich vollkommen aufgedreht bin, dass wir uns dem Ende nähern. Vorher aber noch eine ganz kurze Stellungnahme von Inge Jens, wie die Herausforderung der Autobiographie bewältig hat.
23:51:27    inge Jens über den Spaß, den es gemacht hat, eine Autobiographie zu schreiben
23:51:43    Sushila Raman    Sushila Raman
23:56:31    Ansage Jingle # 6    Alien Kontakt + Anstifterfunken im Freien Radio für Stuttgart + elektrische Entladung
23:56:38    Abspann    Bumpin’ On Sunset von Wes Montgomery. Einem begnadeten Guitarristen. Und nun der Abspann: Vielen Dank, Susanne und den Leuten von „Due Stanza e cucina“, dass wir das Interview im Restaurant machen durften. Vielen Dank Alexander Scheiter und Michael Vieweg, die im Moment mit Unterstüztung der Anstifter einen Film über das Projekt Poema in Brasilien drehen. Vielen Dank, dass Ihr Euch während der Reisevorbereitungen die Zeit für das Interview genommen habt. Das vollständige Interview, wie gesagt, abrufbar auf www.die-anstifter.de Vielen Dank, Shahla für das Interview, dass ich leider kurzfristig wieder aus der Sendung nehmen musste, weil einfach keine Zeit mehr da war. Die Aufnahme steht im Internet und wird zu einem späteren Zeitpunkt hier gesendet. Vielen Dank Arne, dass Du Dir die Zeit für das Interview genommen hast und heute hier im Studios bist. Ich hoffe Du hast Dich nicht gelangweilt. Vielen Dank Armin, „the Constant Techniker“. Das war ja eine ziemliche Fummelei mit den ganzen Ton-Stückchen und den verschiedenen Lautstärken. Hat aber, soweit ich das sehe, pardon höre, gut geklappt; Armin hat eine sehr schöne Website unter der Adresse www.amokfisch.de Amok mit „K“ und Fisch mit „sch“ www.amokfisch.de.  Vielen Dank Laura und Carmen, die sich Teile der etigen Sendung immer wieder anhören mussten und angehört haben. Laura hat mir für alle Fälle ihren iPod geliehen damit die vorereiteten Tonstücke auch wirklich über den Äther gehen. Besonders möchte ich bei der Gelegenheit Barbara, Jürgen, Heike und grüßen Angelika, die hoffentlich noch wach sind. Vielen Dank an mediatpress, für die Zurverfügungstellung der technischen Geräte für die Aufnahme, die Bearbeitung und die Vorbereitung der CDs, die für den sehr engen Sendeablauf ein große Hilfe waren. Vielen Dank Inge Jens für die Erlaubnis, die Teile aus der Lesung im Literaturhaus heute senden zu dürfen. Vielen Dank an den Rowohlt-Verlag und an das Literaturhaus Stuttgart für die Unterstützung. AnSfiterfunken unberhält eine offene Redaktion über die Ihr Euch im Internet unter www.die-anstifter.de informieren könnt. Für Anregungen, Hinweise, Kritiken, Lob, Berichtigungen, Spenden, Mitarbeit, Wort- und Ton-Beiträge schreibt Ihr einfach eine Email an radio@die-anstifter.de. Dies war eine Sendung der AnStifterfunken im Freien Radio für Stuttgart. Mein Name ist Burkhard. Der gesamte Ablauf der Sendung einschließlich musikalischer Playlist, ungesendeten Interviewteilen und weiterführenden informationen findet Ihre im Internet unter www.die-anstifter.de. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und Gute Nacht. Oder, wie Peter Lustig immer sagte: Abschalten. ..

Mehr Infos hier auf der Website und hier.

Über Peter Grohmann

Peter Grohmann, Jahrgang 1937, Breslauer Lerge, über Dresden auf d' Alb, dann runter nach Stuttgart: Schriftsetzer und Kabarettist, Autor und AnStifter gegen Obrigkeitsstaat und Dummdünkel. Mitgründer: Vom Club Voltaire übers undogmatische Sozialistische Zentrum, vom Theaterhaus zu den AnStiftern. Motto: Unruhe ist die erste Bürgerinnenpflicht. Was ärgert Grohmann? Alle, die den Arsch nicht hochkriegen, aber dauernd meckern. Und an was erfreut er sich? An Lebensfreude und Toleranz

2 thoughts on “AnStifterFunken: Nachbarn: Ablaufplan Sendung vom 11.08.2009 (Playlist, Hinweise, …)

  1. Lieber Burkhard,

    heute ist hier wieder die Hölle los….
    erst jetzt komme ich mal zur Besinnung um Dir ganz schnell zu schreiben,
    wie begeistert wir gestern abend Deiner Sendung gelauscht haben!!!!!!!
    Musikauswahl, Interviewtechnik und Themenauswahl wirklich spitzenklasse,
    gut die Technik hat an wenigen kleinen Stellen Schrecklehrsekunden gehabt.
    aber es kam alles sehr symphatisch rüber!!!!!!

    Heike
    dein erster Fan :-)

  2. Lieber B
    sendung konnte ich stundenweise hören,
    allerhand, allerhand, wie ein alter meister.
    kam gut rüber

    P.

Kommentare sind geschlossen.