Verena Lichtenberger/Dr. Stephanie Saleth
Erster Armuts- und Reichtumsbericht Baden-Württemberg: Lebenslagen und soziale Exklusion

Fr, 19. Februar 2016, 9:30 Uhr - 13:00 Uhr
Evangelisches Bildungszentrum Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Hopsitalhof & Statistisches Landesamt
Wichtiges: p.P.: 8/10€, Anmeldung: info@hospitalhof.de

In aller Regel wird Armut heute in einem weiteren Sinn als Mangel an Teilhabe- und Verwirklichungschancen verstanden. Dabei stehen nicht nur die Einkommenslage und die Vermögenssituation im Mittelpunkt, sondern weitere Bereiche wie Erwerbstätigkeit, Gesundheit, Bildung, Wohnen oder politische Teilhabechancen und bürgerschaftliches Engagement. Welche Teilhabemöglichkeiten haben armutsgefährdete Menschen? Wo sind Menschen von sozialen Teilhabemöglichkeiten ausgeschlossen? Wie kann Teilhabe ermöglicht werden?

REFERENTINNEN: Verena Lichtenberger/Dr. Stephanie Saleth, FamilienForschung Baden-Württemberg

Verschlagwortet mit: Armut, Beteiligung, Ökonomie/Wirtschaft, Soziologie, Wohnen

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.