Verbrennen soll man ihre Synagogen – Martin Luther und die Juden

Sa, 11. November 2017, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr
Stadtteilhaus Mitte, Christophstraße 34 , 70180 Stuttgart
Veranstalter: Buch & Plakat, DGB Stadtverband Stuttgart
Wichtiges:

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die „andere Seite“ Luthers, der mit seiner Haltung gegenüber Andersgläubigen/Andersdenkenden keineswegs fortschrittlich war. Im Gegenteil: Luthers Haltung gegenüber den Juden ist eine der Wurzeln des modernen Antisemitismus, der im Holocaust seinen entsetzlichen Höhepunkt fand.

Die Veranstaltung stellt aber auch die Frage nach der Verantwortung des Einzelnen und stellt auch andere, zu Luthers Zeiten und heute aktuelle Positionen dar. Die szenische Lesung arbeitet u.a.  mit Originalzitaten historischer Personen.

Die Figur des Luthers spricht der Schauspieler und Kabarettist Alexej Boris.
Mit dabei sind Olivia Wallner und Reiner Weigand.
Textzusammenstellung: Monika Lange-Tetzlaff M.A.

Der Eintritt ist frei.

Verschlagwortet mit: Geschichte, Religion/Glaube, Zusammenleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.