Stuttgart liest ein Buch
Traumatisierte Kameraden?

Mo, 23. September 2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Evangelisches Bildungszentrum Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Schriftstellerhaus Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Hospitalhof
Wichtiges:

Möglichkeiten und Grenzen der Kriegsverarbeitung in der „Generation 1939“
Vortrag von Carsten Kretschmann, Historisches Institut der Universität Stuttgart

Der Vortrag beschäftigt sich aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive mit der Frage, auf welche Weise die Soldaten der Wehrmacht den Zweiten Weltkrieg verarbeitet haben. Wie konnten sie mit den traumatischen Erfahrungen, die sich einer eindeutigen Zuordnung zu den Kategorien von „Tätern“ und „Opfern“ entziehen, weiterleben? Und welche Folgen hatten die körperlichen und seelischen Verletzungen dieser Männer, die zugleich Ehepartner, Väter, Söhne und Brüder waren, für ihre Familien?

Dr. Carsten Kretschmann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Wolfram Pyta in der Abteilung für Neuere Geschichte am Historischen Institut der Universität Stuttgart.

Unkostenbeitrag: 5€ – 7€

Verschlagwortet mit: Geschichte, Literatur, Psychologie, Stuttgart liest ein Buch

Über Michael M.

Michael M. schreibt über ungewöhnliche akustische Musik und zu Ereignissen, die ihn besonders bewegen und andere AnStifter anregen könnten. Auf seinem eigenen Blog schreibt er vor allem über die kleinen literarischen Ereignisse in Stuttgart.