Stolperssteinverlegung in Stuttgart-Ost

Mo, 9. Oktober 2017, 11:00 Uhr - 12:15 Uhr
Stolpersteinenverlegung, Villastraße 3, 70190 Stuttgart-Ost
Veranstalter: Initiative Stolperstein Stuttgart-Ost
Wichtiges:

Im Stuttgarter Osten werden an diesem Tag drei weitere Stolpersteine verlegt. Damit erinnern dann insgesamt 135 Steine an ehemalige Mitbürger, die Opfer der Nazi-Gewaltherrschaft wurden.

Um 11 Uhr wird der Stein für Elisabeth Schikora in der Villastraße 3 verlegt. Elisabeth war Mitglied der Jugend-Widerstandsgruppe G um Hans Gasparitsch, die aber bereits 1935 aufflog. Die Mitglieder erlitten Demütigungen, Folterungen, langjährige Zuchthausstrafen bzw. KZ-Aufenthalte. Elisabeth Schikora, die im Strafprozess Verantwortung übernommen hatte, zerbrach an den Folterungen. Sie wurde in die Heilanstalt Zwiefalten eingewiesen und starb dort am 12. Februar 1944.

Um 11.30 Uhr wird in der Villastraße 8, auf der anderen Straßenseite, ein Stolperstein für Mathilde Kleinmaier verlegt. Sie wurde 1940 als Opfer der Krankenmorde ( „Euthanasie“) in Grafeneck ermordet.

Auch der dritte Stolperstein betrifft ein „Euthanasie“-Opfer, den 1935 geborenen Roland Stempfle. Roland war geistig behindert. Seine Mutter kümmerte sich aufopfernd um ihn. Sie wurde von den Behörden jedoch so lange unter Druck gesetzt, bis sie einer Verlegung ihres Sohnes in die Heilanstalt Zwiefalten zustimmte. Hier starb Roland Stempfle am 27. Oktober 1942, angeblich an „Erkrankung der Kreislauforgane“. Der Stolperstein für Roland Stempfle wird um 12 Uhr in der Klingenstraße 37 verlegt.

Verschlagwortet mit: Bewegungen, Geschichte, Nationalsozialismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.