Perspektiven für einen gerechten und dauerhaften Frieden in Palästina

Mi, 29. Oktober 2014, 19:00 Uhr
Veranstalter: Pax Christi & Palästinakomitee Stuttgart
Wichtiges:

Eitan Bronstein Aparicio ist Begründer und ehemaliger Direktor (2001-2011) der israelischen NGO Zochrot. Mit Dokumentationen von Augenzeugenberichten und Führungen zu den Orten, wo vor 1948 palästinensische Dörfer standen, erinnert Zochrot an die Nakba (die Vertreibung von 750 000 Palästinensern zur Zeit der Staatsgründung Israels) und hebt sie ins Bewusstsein der israelischen Öffentlichkeit.

Muhammad Jaradat war Mitbegründer und Mitarbeiter (1998-2011) von BADIL, einer NGO, die sich für die Rechte der palästinensischen Flüchtlinge einsetzt. Im Jahr 2005 beteiligte er sich an der Gründung der BDS-Bewegung, einer inzwischen sehr erfolgreichen Initiative der palästinensischen Zivilbevölkerung, die nach dem Beispiel des südafrikanischen Anti-Apartheid-Widerstands mit internationalem Boykott, Desinvestition und Sanktionen die Einlösung der palästinensischen Rechte zu erreichen versucht.

Weitere Infos: http://senderfreiespalaestina.de/pdfs/bronstein_jaradat_veranstaltung_2014.pdf

Verschlagwortet mit: Krieg & Frieden
Map Unavailable

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.