Medien und politische Partizipation“

Di, 14. Oktober 2014, 16:30 Uhr - 20:15 Uhr
Haus der katholischen Kirche, Königstraße 7, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg und Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg
Wichtiges: Anmeldung erforderlich

Neben anderen Medienangeboten erfüllen die lokalen Medien Radio und Fernsehen, aber auch das Internet, eine wichtige integrative Funktion quer durch unterschiedlichste gesellschaftliche Gruppen. Sie bieten eine Plattform für den Dialog vor Ort und informieren über das lokale Geschehen. Neben Medien der reinen Information sind sie auch Plattform für Feedback und politische Kampagnen.

Wie lassen sich bürgerschaftliches Engagement und politische Partizipation in der heutigen Zeit mit den Möglichkeiten der neuen Medien fortentwickeln? Welche Medien sind für Bürgerbeteiligung offen, wer kann über sie erreicht werden und welchen Einfluss haben sie auf die Willensbildung und die politische Entscheidungsfindung? Wo ist Raum für eine breite lokale Berichterstattung und einen Dialog zwischen Bürger/-innen und Politik?

Auf unserer Fachtagung stellen wir drei unterschiedliche Konzepte der medialen Bürgerbeteiligung vor. In Fachvorträgen und unserer Podiumsdiskussion wollen wir Möglichkeiten und Grenzen der politischen Partizipation durch Medien ausloten. Es referieren und diskutieren; u.a.:

  • Katrin Altpeter MdL, Ministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren des Landes Baden-Württemberg
  • Prof. Dr. Jeffrey Wimmer, Junior-Prof. an der Technischen Universität in Ilmenau
  • Sascha Binder MdL, medienpolitischer Sprecher der SPD-Landtagfraktion
  • Gregor Landwehr, Journalist, Tübingen, Betreiber von ‚Debatare‘ – Magazin für politische Debatten
  • Sarah Händel, Referentin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Mehr Demokratie e.V. Baden-Württemberg
  • Christa Gönner-Schwarz, Vorsitzende des Medienrats der LFK

Anmeldung

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.