John Dear
Visionär einer neuen Welt werden – Eine Spiritualität des gewaltfreien Widerstandes

Do, 25. Juni 2015, 19:00 Uhr
Haus der katholischen Kirche, Königstraße 7, 70173 Stuttgart
Veranstalter: pax christi Rottenburg-Stuttgart, Ohne Rüstung Leben, Lebenshaus Schwäbische Alb & Die AnStifter
Wichtiges: p.P. 5€

Eine Spiritualität des gewaltfreien Widerstandes beginnt mit der Ausübung persönlicher achtsamer Gewaltfreiheit. Sie setzt voraus, dass wir die Gründe unserer Gewalttätigkeit genau betrachten, dass wir freundlich mit uns umgehen und versuchen, die Gewaltfreiheit in unserem Inneren weiterzuentwickeln. Jesus baute seinen gewaltfreien Widerstand nicht auf Zorn, sondern betont Trauer und Freude.

Alle großen Bewegungen für sozialen Wandel in den USA – etwa die Bürgerrechtsbewegungen – schienen aussichtslos. Das Entscheidende war, dass die Menschen nicht aufgaben. Ganz normale Menschen setzten täglich kleine Zeichen für Frieden und Gerechtigkeit und mit der Zeit summierten sich diese kleinen Dinge zu etwas Großem. Dass sie nicht aufgaben, hat die Gesellschaft dort verändert.

Der us-amerikanische Priester John Dear SJ organisiert Demonstrationen gegen die Kriege der USA. Viele seiner Aktionen führten dazu, dass er wegen zivilen Ungehorsams verhaftet wurde. Er arbeitet als Pfarrer in New Mexico, einem der ärmsten Bundesstaaten der USA.

Verschlagwortet mit: Krieg & Frieden

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.