Gulnara Aitova
Russland und der (Bürger)-Krieg in der Ukraine

Di, 3. Juni 2014, 19:00 Uhr
RLS Regionalbüro Stuttgart, Ludwigstraße 73A, 70176 Stuttgart
Veranstalter: Zukunftsforum Stuttgarter Gewerkschaften, Bündnis „Wir zahlen nicht für Eure Krise!“ & Rosa-Luxemburg-Stiftung
Wichtiges:

Gulnara Aitova, Mitglied von ALTERNATIVY, berichtet über die öffentliche Debatte in Russland und die Auseinandersetzungen auf der Linken.

In der westlichen Propaganda wird Russland als das Ungeheuer im Osten dargestellt, das in der Ukraine Terror und Separatismus organisiert. Wie ist die Sicht aus Russland auf die Vorgänge in der Ukraine? Wie stellen sich die ver-schiedenen Kräfte der Linken und die Gewerkschaften zu diesem Konflikt und der Politik der russischen Regierung.

Gulnara Aitova lehrt an einer Staatsuniversität in Russland und arbeitet zum Themenbereich Globalisierung und soziale Gerechtigkeit. Sie hat unter anderem eine Studie über Gewerkschaftsbewegung und Betriebsräte in Russland für die Hans-Böckler-Stiftung verfasst.

Verschlagwortet mit: Krieg & Frieden

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.