Frank Ackermann
Demokrit und Hegel

Do, 13. August 2015, 18:30 Uhr
Städtisches Lapidarium, Mörikestr. 24/1, 70178 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter
Wichtiges: p.P. 8€

Demokrit gilt als der Erfinder der antiken Atomtheorie, nach der nur „das Unteilbare“ (atomos) und „das Leere“ wahrhaft existieren und alle Dinge aus solchen Atomen zusammengesetzt sind. Nachdem nun im Laufe des 19. Jahrhunderts diese Konzeption des Atoms wieder aufgegriffen und von der modernen Physik ein Atommodell und eine Atomtheorie aufgestellt wurden, hatte dies zur Folge, dass man seitdem den Demokrit durch die Brille der modernen Naturwissenschaft betrachtet, man in ihm deren genialen und verkannten Vorläufer sieht. Dadurch sind die alternativen Deutungen des antiken Atomismus in Vergessenheit geraten, so auch diejenige Hegels. Nach Hegel handelt es sich bei dem Unteilbaren ursprünglich um einen metaphysischen Begriff, den Demokrit fälschlich mit Physikalischem vermengt habe.
Ich stelle zuerst Demokrits Theorie anhand der antiken Quellen dar und gebe dann Hegels Deutung.

Frank Ackermann initiierte und leitet die Veranstaltungsreihen „Philosophisches Café im Hegelhaus“, „Literarischer Abend im Hegelhaus“, „Philosophie im Lapida- rium“. – Zahlreiche Buchveröffentlichungen.

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.