JORGE RIBALTA
Monumentmaschine

Sa, 20. Februar 2016 - So, 1. Mai 2016, Ganztägig
Württembergischer Kunstverein (wkv), Schloßplatz 2, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Württembergischer Kunstverein
Wichtiges:

Mit „Monumentmaschine“ zeigt der Württembergische Kunstverein die
erste Einzelausstellung des spanischen Fotokünstlers, Theoretikers und Kurators Jorge Ribalta (geb. 1963 in Barcelona) in Deutschland.

Ribaltas meist umfangreiche Serien aus analogen Schwarzweißfotografien nehmen das eher Nebensächliche und Unterschwellige, denn Vordergründige oder Spektakuläre in den Blick. „Monumentmaschine“ zeigt eine Auswahl von sechs Serien, in denen er die Beziehungen zwischen Dokumentarfotografie, kulturellem Erbe und Nationalismus untersucht. Es geht um die Frage, welche Rolle die heutigen Kulturerbe-Industrien im Hinblick auf die Verinnerlichung nationalstaatlicher Identitäten und Fiktionen spielen – und welche Bedeutung der Fotografie dabei seit ihrer Erfindung zukommt. Im Mittelpunkt stehen dabei Ikonen (und Fiktionen) der spanischen Identität wie der Flamenco, die Alhambra oder Karl V, sowie
Orte des Wandels von der Schwer- hin zur Freizeit- und Kulturindustrie.

Weitere Infos finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.