Corinna Gekeler
Diskriminierendes Arbeitsrecht in kirchlichen Einrichtungen

Do, 26. Januar 2017, 19:30 Uhr
RLS Regionalbüro Stuttgart, Ludwigstraße 73A, 70176 Stuttgart
Veranstalter: Rosa Luxemburg Stiftung
Wichtiges:

Beschäftigte in kirchlichen Einrichtungen müssen auf die Glaubens- und Gewissensfreiheit und andere Grundrechte verzichten. Zum einen diskriminiert das kirchliche Arbeitsrecht Konfessionslose und Andersgläubige. Zum anderen werden in katholischen Einrichtungen Homosexuelle und Menschen, die nach einer Scheidung wieder verheiratet sind, ausgegrenzt. Die Ausprägungen der kirchlichen Diskriminierungspraxis sind vielfältig: Abgelehnte Bewerbungen, Druck auf Mitarbeiter_innen, eingeschränkte Aufstiegschancen und Kündigungen.

Der Vortrag skizziert die kirchlichen Sondergesetze und ihre Auswirkungen. Anhand aktueller Urteile wird gezeigt, dass die deutschen Sonderrechte für kirchliche Einrichtungen von der EU-Richtlinie zum Diskriminierungsschutz abweichen und dass Deutschland damit gegen die UN-Antirassismuskonvention verstößt.

Corinna Gekeler, Diplom-Politologin und Autorin des Buches «Loyal dienen – Diskriminierendes Arbeitsrecht bei Caritas, Diakonie und Co.»

Verschlagwortet mit: Arbeitsbedingungen, Religion/Glaube

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.