Betty Rosenfeld – ein tragisches Schicksal

Mi, 26. Juli 2017, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Theater am Olgaeck, Charlottenstraße 44, 70182 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter
Wichtiges:

Betty Rosenfeld war die einzige Frau aus Stuttgart, die als Freiwillige der Internationalen Brigaden am Spanischen Bürgerkrieg teilnahm. Im Sommer 1942 wurde sie aus Frankreich in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert, aus dem sie nicht mehr zurückkehrte. Dr. Michael Uhl macht sich auif die Suche nach Zeitzeugen, nach Freunden und Bekannte von Betty, nach Dokumenten, besucht geschichtsträchtige Orte. Über erste Ergebnisse erzählt er am Mi, 26.Juli um 19:30 h im Theater am Olgaeck (Eintritt frei). Mit ihm wollen wir überlegen, wie ein Geschichtsprojekt aussehen müsste, in dessen Mittelpunkt Betty steht – und wie die großen Recherche-Reisen finanziert werden können…

Art_Betty_Rosenfeld

 

Über Peter Grohmann

Peter Grohmann, Jahrgang 1937, Breslauer Lerge, über Dresden auf d' Alb, dann runter nach Stuttgart: Schriftsetzer und Kabarettist, Autor und AnStifter gegen Obrigkeitsstaat und Dummdünkel. Mitgründer: Vom Club Voltaire übers undogmatische Sozialistische Zentrum, vom Theaterhaus zu den AnStiftern. Motto: Unruhe ist die erste Bürgerinnenpflicht. Was ärgert Grohmann? Alle, die den Arsch nicht hochkriegen, aber dauernd meckern. Und an was erfreut er sich? An Lebensfreude und Toleranz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.