Auf in die Sommerfrische!

Fr, 26. Juli 2013, 19:30 Uhr
Veranstalter: kein Veranstalter bekannt
Wichtiges:

Auf in die Sommerfrische! so lautete der Ruf des begüterten Bürgertums im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Raus aus den stickigen Städten, hin zur Natur. Auch Künstler schätzten die Sommerfrische.
Thomas Mann schrieb Teile seines Zauberbergs am Starnberger See und auch Franziska von Reventlow, Enfant terrible der Münchner Bohème, schätzte das sommerliche Landleben. Schließlich war die Sommerfrische nicht die Flucht ins einfache Leben, sondern man erlebte den gewohnten Luxus in einem der Jahreszeit entsprechenden Ambiente.

Die Sommerfrische wahr jedoch kein deutsches Phänomen: schon der italienische Dichter Giovanni Boccaccio schickt seine Figuren aus dem pestverseuchten Florenz aufs Land und auch Anton Tschechows Figuren schätzten die Sommerfrische.

Veranstalter: Buch & Plakat Antiquariat

Verschlagwortet mit: Migration & Flucht
Map Unavailable

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.