Alexander Neupert-Doppler
Prinzip Angst oder Prinzip Hoffnung – Utopisches gegen Ideologisches Denken

Do, 8. September 2016, 19:30 Uhr
Württembergischer Kunstverein (wkv), Schloßplatz 2, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Hannah-Arendt-Institut, Die AnStifter, Württembergischer Kunstverein
Wichtiges:

Von den Abstiegsängsten breiterer Schichten, die sich in der Krise zuspitzen, profitiert hierzulange vor allem die gesellschaftliche Rechte. Gegen deren Mythos von Gemeinschaft und verlorener Sicherheit hätten fortschrittliche Kräfte die Utopie der solidarischen Vernunft zu setzen.
Welche Rolle kann utopisches Denken, als Möglichkeitssinn und Motivation,
bei der Bekämpfung der ideologischen Krisenverarbeitungen haben?
Darüber wird an diesem Abend vorgetragen und beraten werden.
Referent: Dr. phil. Alexander Neupert-Doppler

Verschlagwortet mit: Hannah-Arendt-Institut Stuttgart, Soziologie, Zivilgesellschaft

Ein Gedanke zu „Alexander Neupert-Doppler: Prinzip Angst oder Prinzip Hoffnung – Utopisches gegen Ideologisches Denken

  1. Eine gute Gegenüberstellung und Definition von Ideologie und Utopie findet sich im „Basis-Buch“ von Karl Mannheim (1929): “ Ideologie und Utopie“. Die heutige wissenssoziologische, kulturell-politische Schnittstelle gab es in ähnlicher Weise auch schon vor ca. 100 Jahren!
    Es ist schade, dass unsere heutige „Politik“und Philosophie zu wenig Utopie besitzt.
    zu wenig Utopie besitzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.