Flirrende Luft

Neues aus der DenkMacherei? Bitte: Im Mittelmeer werden Schleuser, Flüchtlinge und Seenotretter verfolgt. Zur Lage: Artikel 98 des Internationalen Seerechts sagt, dass, wer in Not ist, gerettet werden muss. Fragen Sie Ihre Regierung.

Süddeutsche, NDR & WDR sagen, dass Audi-Chef Rupert Stadler Mitarbeitern befohlen har, Infos über Abgas-Manipulationen zu verheimlichen
. Nichts sagen auf Fragen. Klappt. Etwa zu Waffendeals. Die große Koalition würde es z.Zt. nicht erlauben, deutsche Panzer an die Türkei zu liefern. Sähe dumm aus. Was tun, wenn man eine Rüstungsfirma ist und seine Kriegswaffen dennoch in Spannungsgebiete verkaufen will? Genau: Man gründet eine Firma vor Ort. Das plant Rheinmetall. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Die 15 größten Seeschiffe stoßen mehr Schwefeloxide aus als alle Autos weltweit. Der Kampf gegen Individualverkehr, Luxus und andere neoliberale Risiken kann blind machen, vor allem, wenn der ÖPNV immer dünner und teurer wird. Vom Fernverkehr ganz zu schweigen – und den Sorgen der anderen: Arbeit statt Hartz IV, eine bezahlbare Wohnung, Perspektiven. Und wenn noch was übrig bleibt:
Träume denken und an der Umsetzung arbeiten.

Geniessen Sie die flirrende Luft bei den AnStiftern: Wir präsentieren Literatur Im Lapidarium
,jeweils 18:30 h. Am 10.8. mit Barbara Stoll und Katja Uffelmann „Herbstmilch“, am 17. 8. den Sprachkünstler Timo Brunke, am 24. 8. Eunike Engelkind über Frida Kahlo, am 7. 9. Barbara Stolls Kassandra.

Die Wahlen stehen vor der Tür. Mischen Sie mit, widersprechen Sie preiswerten Versprechen, fragen Sie, informieren Sie sich und andere. Demokratie ist möglich. Und Ihre persönliche Wahlkampfkosten-Rückerstattung für unsere Mühen bitte direkt aufs AnStifter-Konto: DE31 4306 0967 7000 5827 01

Momentan bereiten wir mit Michael Uhl das Betty-Rosenfeld-Projekt vor: Wir lieben das Leben! Das ist Aufklärung im Widerstand gegen Dummheit und Tyrannei. Betty Rosenfeld war die einzige Frau aus Stuttgart, die bei den Internationalen Brigaden kämpfte. Die Krankenschwester wurde deportiert und in Auschwitz ermordet. Michael Uhl hat dazu intensive Forschungen gemacht, Zeitzeugen und neues Archivmaterial gefunden – ein spannendes Geschichtsprojekt, das bis 2019 weitergeht und das Die AnStifter mit Ihrer Hilfe realisieren werden.

Gerda Taro und Betty Rosenfeld

Für gutes Wettern der Woche klicken Sie hier:

Herzlich grüßt Ihr und Euer Team aus der DenkMacherei

Über Peter Grohmann

Peter Grohmann, Jahrgang 1937, Breslauer Lerge, über Dresden auf d' Alb, dann runter nach Stuttgart: Schriftsetzer und Kabarettist, Autor und AnStifter gegen Obrigkeitsstaat und Dummdünkel. Mitgründer: Vom Club Voltaire übers undogmatische Sozialistische Zentrum, vom Theaterhaus zu den AnStiftern. Motto: Unruhe ist die erste Bürgerinnenpflicht. Was ärgert Grohmann? Alle, die den Arsch nicht hochkriegen, aber dauernd meckern. Und an was erfreut er sich? An Lebensfreude und Toleranz