Petition | #Amazon Deutschland
Verbessern Sie die Arbeitsbedingungen Ihrer Leiharbeiter

Die ARD zeigte diese Tage eine Reportage über den Online-Versand Amazon. Die Dokumentation mit dem Titel „Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon“ zeigt die widrigen Umstände, unter denen die Arbeiter Pakete für den Versand vorbereiten. Der Bericht zieht eine Welle der Entrüstung auf Facebook nach sich – jetzt ist der Zeitpunkt, konstruktiv zu handeln!

via Petition | #Amazon Deutschland: Verbessern Sie die Arbeitsbedingungen Ihrer Leiharbeiter | Change.org.

Über Peter Grohmann

Peter Grohmann, Jahrgang 1937, Breslauer Lerge, über Dresden auf d' Alb, dann runter nach Stuttgart: Schriftsetzer und Kabarettist, Autor und AnStifter gegen Obrigkeitsstaat und Dummdünkel. Mitgründer: Vom Club Voltaire übers undogmatische Sozialistische Zentrum, vom Theaterhaus zu den AnStiftern. Motto: Unruhe ist die erste Bürgerinnenpflicht. Was ärgert Grohmann? Alle, die den Arsch nicht hochkriegen, aber dauernd meckern. Und an was erfreut er sich? An Lebensfreude und Toleranz

2 thoughts on “Petition | #Amazon Deutschland: Verbessern Sie die Arbeitsbedingungen Ihrer Leiharbeiter

  1. Ich habe mein Konto bei Amazon gekündigt.
    Es ist längst überfällig zu begreifen, daßwir Kunden es sind, die die Verhältnisse im Land beeinflussen.
    Amazon wird alles tun, wenn Kunden sich entsprechend positionieren.
    Ob Ekelfleisch oder Bio-Betrug, Dioxin-Eier oder Bienensterben wegen dem Pestizide-Einsatz in der industriellen Landzerstörung. Ohne Kunden ist das alles nicht denkbar. Wer jetzt argumentiert, daß er dann verhungern müsse, der hat nicht nachgedacht.

  2. Soweit ich mich erinnere, gab es früher nur Bücher bei Amazon. Dafür stehen die für mich, für nichts anderes. Aber selbst diese kaufe ich da nicht. Wie kann man auch nur? Bücher kaufe ich bevorzugt gebraucht bei booklooker oder zvab. Wenn ich ein neues Buch brauche, weil es gebraucht nicht angeboten wird, recherchiere ich bei Amazon und kaufe oder bestelle anschließend beim Buchhändler meines Vertrauens. Auf eine andere Idee käme ich gar nicht. Welch ein Maß an Gedankenlosigkeit, mit dem schnellen Klick einen internationalen Großkonzern ranzuzüchten und gleichzeitig Tausenden von Buchhändlern den Garaus zu machen!

Kommentare sind geschlossen.