AnStifter organisieren Solidaritätsfahrt nach Sant’Anna di Stazzema (AKTUALISIERT AM 12.11.2012)

„Wir sind empört und schämen uns über den Umgang der Justiz mit den Kriegsverbrechen in Sant’Anna di Stazzema“

Das Bürgerprojekt Die AnStifter und die Initiative 10. Mai wollen sich nicht auf Kritik an der Ent-scheidung der Stuttgarter Staatsanwaltschaft, das Kriegsverbrechen in Sant’Anna di Stazzema nicht weiter zu verfolgen, beschränken. Mit einer Fahrt in das italienische Dorf und der Überbringung einer Spende sowie einer Unterschriftenliste soll die Solidarität mit den Menschen dort zum Ausdruck gebracht werden.

In einem Aufruf heißt es: „Ein NS-Kriegsverbrechen, das nicht verjährt? 1944 ermordet die SS 560 Menschen in einem italienischen Dorf, vor allem Frauen und Kinder. Die Täter sind
verurteilt, aber frei. Die Überlebenden fordern Gerechtigkeit… vergeblich.“ Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft – zuständig Bernhard Häussler – hat das Verfahren vor wenigen Tagen eingestellt. Damit bleiben die Täter auf freiem Fuß. Häussler habe, so heißt es in der Erklärung der AnStifter, die Ermittlungsakten geschlossen mit der Begründung, das Ziel des SS-Einsatzes könne die ‚Bekämpfung von Partisanen’ gewesen sein. „Diese Begründung ist eine nachträgliche Verhöhnung der Opfer.“ Justizminister Rainer Stickelberger überprüft derzeit die Einstellungsverfügung – in den nächsten 72 Stunden wird mit seiner Entscheidung gerechnet. Er kann die Staatsanwaltschaft anweisen, die Ermittlungen fortzuführen.

Die AnStifter erklären in ihrem Aufruf: „Wir sind empört und schämen uns über den Umgang der Justiz mit den Kriegsverbrechen von Sant’Anna di Stazzema.“ Und kündigen an: „Wir wollen daher – unabhängig von allen juristischen Winkelzügen – schon in einigen Wochen mit einer größeren Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern nach Sant’Anna di Stazzema reisen und so unserem Protest über die Entscheidung der Staatsanwaltschaft und unserer Solidarität mit den Menschen Ausdruck verleihen. Wir werden unsere Grüße zu den Menschen in Italien tragen und unsere Solidarität durch eine Spende für soziale und kulturelle Zwecke zum Ausdruck bringen.“

ERGÄNZUNGEN 12.11.2012:
A) Abfahrt etwa 5 oder 6 h am 7.12.; WEITERES AUF DIESER WEBSITE: http://stazzemafahrt.wordpress.com/.

B) Am Sonntag, 2.12. ab 16 Uhr findet im Württembergischen Kunstverein, Stuttgart eine Veranstaltung

zum SS-Massaker in Sant’ Anna di Stazzema statt. Mit dabei u.a.:

Gabriele Heinecke (Hamburger Rechtsanwältin, vertritt den Verband der Opfer von Sant’ Anna in Deutschland gerichtlich)

und

Paolo Pezzino (lehrt Zeitgeschichte an der Universität Pisa und ist Mitglied der
deutsch-italienischen Historikerkommission zur Aufarbeitung der gemeinsamen Vergangenheit im Zweiten Weltkrieg) – siehe auch sein Interview in der jungle world vom 18.10.2012

www.die-anstifter.de
Vorsitzende: Peter Grohmann + Ebbe Kögel

Wer die Initiative unterstützen will:
kontakt@die-anstifter.de
Peter Grohmann + Ebbe Kögel
Presse: zoller-berlin@hermann-zoller.de
kontakt@die-anstifter.de

Wer sind mit einer Spende beteiligen kann:
Kennwort Sant’Anna di Stazzema

Über Peter Grohmann

Peter Grohmann, Jahrgang 1937, Breslauer Lerge, über Dresden auf d' Alb, dann runter nach Stuttgart: Schriftsetzer und Kabarettist, Autor und AnStifter gegen Obrigkeitsstaat und Dummdünkel. Mitgründer: Vom Club Voltaire übers undogmatische Sozialistische Zentrum, vom Theaterhaus zu den AnStiftern. Motto: Unruhe ist die erste Bürgerinnenpflicht. Was ärgert Grohmann? Alle, die den Arsch nicht hochkriegen, aber dauernd meckern. Und an was erfreut er sich? An Lebensfreude und Toleranz

20 thoughts on “AnStifter organisieren Solidaritätsfahrt nach Sant’Anna di Stazzema (AKTUALISIERT AM 12.11.2012)

  1. Ich unterstütze die Initiative „Solidaritätsfahrt nach Sant’Anna di Stazzema“ und wäre – wenn alles zusammenpasst – gerne dabei. Falls es einen speziellen Verteiler gibt, nehmt mich bitte auf.
    Sehr gute Idee!
    Solidarische Grüße
    Eberhard Frasch
    Reutlingen

  2. Diese Initative finde ich klasse.
    Kann man evtl. auch mitfahren ohne ein „richtiger“ Anstifter zu sein??
    Peter und ich interessieren uns dafür und würden evtl. wenn es zeitlich passt gerne mitkommen!!

  3. Wenigstens EINE, nein DIE Stuttgarter Institution für Initiativ-Handlungen unternimmt hier was. Wenn schon Stickelberger einfach nur den Deckel zuklappt über einem derartigen Skandal, dann müssen wenigstens Menschen mit einem Herz in der Brust und mit Gefühl für Würde und Verletzungen derselben ihre nichtsnutzigen Vertreter vertreten, und zeigen, dass man auch ohne Staatsbesuch ein Zeichen setzen kann.
    Danke an die AnStifter … wenn nun noch ein Termin in der Ankündigung stünde, dann wüßte ich auch gleich, ob ich mitfahren könnte.
    Aber vielleicht kommt der noch nach …
    Grüße, Peter Gruber

  4. Ich unterstütze die Initiative ebenfalls. Wieder Herr Häussler, unglaublich! Ich bitte um weitere Informationen zur geplanten Fahrt. Wenn ich es einrichten kann, würde ich gerne mitfahren. Herzliche Grüße!

  5. lieber Peter Grohmann,
    ich möchte sehr gerne mitfahren um ein Zeichen gegen dieses Justizwillkür zu setzen! Wann ist die Fahrt geplant?
    Wehret den Anfängen – danke für euren Mut…

    herzliche Grüße Lizzy

  6. Ja, tolle Idee. Ich würde auch gerne mitfahren, müsste aber vermutlich Urlaub nehmen. Daher wäre es schön, wenn es bald bekannt wird.

  7. Liebe Freunde –

    großartige Idee/Aktion. Mehr muss man dazu nicht sagen. Danke Peter.
    Ich unterschreibe sofort – wo? Fahre mit, sofern es sich einrichten lässt.
    Spende erfolgt subito.
    Die Aktion müsste mehr publik gemacht werden.
    Das Licht-Zeichen bei der Montagsdemo gestern am Rathaus war super.
    Ist es als Button zu haben?

    Herzlich grüßt Jürgen

  8. Die VVN-BdA Ortenau unterstützt eure Planung. Wir werden eine Spende überweisen. Wenn es zeitlich möglich ist, würde jemand von uns gern an der Fahrt teilnehmen.
    Alex Zollmann
    28.10.12

  9. Es ist klar, dass man dorthin fahren muss – Termin bitte bekanntgeben –
    aber vielleicht kann man noch mehr machen ? z.B. dem ehrenwerten Herrn
    Minister mit Mails, Roten Karten usw. zeigen, wie toll man seine Entscheidung findet? Wäre doch einen Versuch wert.

  10. Sant’Anna die Stazzema: Die Fahrt findet voraussichtlich vom 7.-9.12.2012 statt. Mitfahtren kann jede/e, ob AnStifter oder nicht. Soli-Preis für Fahrt und 2 Übernachtungen/Frühstück, 1 x HP, 200 Euro, ermäßigt 180,-. Man kann auch ein Ticket erwerben bzw spenden, ohne mitzufahren und damit die Mitfahrtvon Leuten möglich machen, die wenig Geld haben. Aktuelle Infos folgen auf dieser webseite. Mfg: Peter Grohmann

  11. Lieber Peter Grohmann ,
    Wir finden die Idee der Solidaritätsfahrt sehr gut !
    Wir werden versuchen mitzukommen ..
    Herzlichen Gruß
    b.u.p.Bansbach

  12. Es ist beschämend, dass der deutsche Staat offensichtlich bis 2002 kein Interesse an einer Strafverfolgung der Ermordung dieser über 500 Menschen hatte. Es ist beschämend, dass ein Stuttgarter Staatsanwalt nach 10 Jahren (verschleppten?) Ermittlungen deren Einstellung im Jahr 2012 u.a. damit begründet: „Es bestehe nämlich auch die Möglichkeit, dass das Ziel des Einsatzes ursprünglich die Bekämpfung von Partisanen war und arbeitsfähige Männer nach Deutschland verschleppt werden sollten.“ Es ist beschämend, wenn damit die Ermordung von Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, für alle Zeiten straffrei gestellt wird. Für wen ist dies beschämend? Für alle Beteiligten in Staat und Justiz, die Ihren Sold von einem Staat beziehen, dessen Grundgesetz genau aufgrund solcher Mordtaten zur zukünftigen Verhinderung und Verfolgung solcher Mordtaten geschaffen wurde. Es ist beschämend für alle in Staat, Justiz, Politik und Gesellschaft, die nicht verhindern, dass solche furchtbaren Juristen mit Staatssold ihr furchtbares Treiben fortführen können. Es ist deshalb sehr gut, dass die Anstifter diese Fahrt initiieren! Danke.

  13. Weitere Informationen zur Solidaritätskampagne gibt es mittlerweile hier: http://stazzemafahrt.wordpress.com/. Neben den Eckdaten der Fahrt nach Sant’Anna di Stazzema, schalten wir in den nächsten Tagen ein Online-Formular frei, über das Sie unseren Aufruf unterstützen können.
    Herzliche Grüße
    Julia von Staden
    für das Planungsteam

  14. Wenns zeitlich geht , fahren wir gerne mit- bitte schnell bescheid geben mit Abfahrtzeit!

    Gruß Gabi

  15. Hallo Gabi!
    Es sind noch Tickets für die Fahrt erhältlich. Die Abfahrtszeit in Stuttgart wird voraussichtlich gegen 5 oder 6 Uhr morgens sein. Für MitfahrerInnen von auswärts können ggf. Übernachtungsmöglichkeiten in Stuttgart zur Verfügung gestellt werden. Bestellungen über stazzema [at] die-anstifter.de. Weitere Infos: http://stazzemafahrt.wordpress.com/tickets-2/
    Viele Grüße
    Julia

  16. in den nächsten Tagen erhaltet Ihr per Überweisung eine Spende von 100€ für Fahrtkosten oder Übergabe dort.
    Viele Grüße, gute Reise, versöhnliche Begegnungen.
    Martha Elsäßer.

Kommentare sind geschlossen.