Philosophisches Café
Adrian Zielcke: Nachdenken über Aufstieg und Abstieg von Gesellschaften

Sa. 29. Januar 2011, 10:30 – 12h, Hegelhaus

Wir erleben Chinas Aufstieg und parallel dazu den Niedergang Amerikas, das im Denken des 19. Jahrhunderts, in einer militaristischen Doktrin befangen bleibt und sich der Zukunftsvorsorge, dem Umweltschutz verweigert – der Westen verliert so seinen moralischen Kredit.
Dies wirft die Frage auf: Können autoritär geleitete Gesellschaften am Ende die Herausforderungen der Zukunft besser meistern als unsere Wohlstandsdemokratien?

Adrian Zielcke war von 1970 bis 2010 Mitglied der Redaktion der Stuttgarter Zeitung, davon die letzten 20 Jahre als Ressortleiter Außenpolitik. – Die Leser der Stuttgarter Zeitung haben ihn vor einigen Jahren zu ihrem angesehensten Autoren gewählt. Heute schreibt er jede Woche eine Kolumne in Sonntag Aktuell.

Kostenbeitrag: je 8 Euro incl. Kaffee/Brezeln oder Hefezopf

1 thought on “Philosophisches Café: Adrian Zielcke: Nachdenken über Aufstieg und Abstieg von Gesellschaften

  1. Leider ist die wöchentliche Kolumne in dem Sonntagsblättchen das Mieseste, was regelmäßig in einer Zeitung gedruckt wird. Herr Zielcke sollte seine 3 einzigen Themen (Beweihräucherung Angela Merkels, die Bejubelung der Migration Deutschlands zu einer türkischen Provinz und die Segnungen, die das Milliarden-Bahnhöfle in Stuttgart auf das gemeine Volk ergießt) endlich vergessen und ein Buch schreiben (vielleicht zusammen mit seiner ebenfalls überflüssigen Kollegin Sibylle Krause-Burger), etwa mit dem Titel ‚Von Helmut Schmidt bis Angela Merkel – der Untergang des Deutschen Volkes`. Ein paar huldvolle Widmungen der Polit-Clowns Sarkozy, Papandreou, Berlusconi und Erdogan, die seit Jahren Muttchen wie eine Milchkuh am Nasenring durch den EU-Zirkus ziehen, wäre eine lohnenswerte Bereicherung. Im unterirdischen Bahnhof fände sich sicher noch ein würdevoller Platz für Mausoleen Merkels, Erdogans und Zielckes, in die man die türkische Nationalhymne einmeißeln könnte…

Kommentare sind geschlossen.