Wiedereinweihung des restaurierten Gedenksteins
Für die Widerstandskämpferin Lilo Herrmann (1909-1938)

Mo, 20. Juni 2016, 18:00 Uhr
Uni Stuttgart, K1, Keplerstr. 11, 70174 Stuttgart
Veranstalter: VVN - Bund der Antifaschisten, Landesvereinigung Baden-Württemberg e.V.
Wichtiges:

Der Gedenkstein für Lilo Herrmann an der Stuttgarter Universität war von Unbekannten mit einem Hakenkreuz geschändet worden, so dass eine Restaurierung nötig wurde.

Am Jahrestag ihrer Hinrichtung wird das restaurierte Denkmal in einer Gedenkfeier wieder der Öffentlichkeit übergeben.

Eingeladen sind alle, denen daran liegt, dass dieser Stein ein würdiger Gedenkort im Herzen der Stadt bleibt. Auch für alle, die in der Nazizeit von der TH Stuttgart vertrieben und ausgegrenzt, von den Nazis gequält, verjagt oder ermordet wurden. Und zugleich ein Bezugspunkt für alle, die sich im Sinne Lilo Herrmanns gegen alte und neue Nazis engagieren.

Treffpunkt:  Bei der Uni Stuttgart (Stadtgarten, zwischen den beiden Hochhäusern K1 und K2 – Keplerstr 11 und 17 des Uni-Bereichs Stadtmitte).

Lilo Herrmann, Studentin der technischen Hochschule Stuttgart, kämpfte als junge Mutter mutig gegen die Nazis. Sie wurde im Dezember 1935 verhaftet und 1937 vom „Volksgerichtshof“ zum Tod verurteilt.

Der Gedenkstein wurde am 20. Juni 1988, dem 50. Jahrestag ihrer Hinrichtung zusammen mit Stefan Lovász, Josef Steidle und Artur Göritz -, vom Stadtjugendring aufgestellt. Geschaffen wurde er von den Bildhauern Herbert Goeser und Joachim Sauter.

Spenden zur Restauration: Unter Sichwort „Lilo Herrmann“ VVN-BdA DE62 6005 0101 0002 1197 48

Verschlagwortet mit: Geschichte, Nationalsozialismus, Rassismus‚ Rechtsextremismus und -terrorismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.