Der Name der Rose

Mo, 16. März 2015, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Planetarium Stuttgart, Willy-Brandt-Straße 26, 70173 Stuttgart
Veranstalter: AnStifter und Theater am Olgaeck
Wichtiges:

Der Name der Rose
(1986), DE/FR/IT Laufzeit 130 Minuten, FSK 16, Kriminalfilm, Drama, Historienfilm, Thriller

In Der Name der Rose, nach dem internationalen Bestseller von Umberto Eco, machen sich Sean Connery und Christian Slater als Lehrer und Schüler in einem Kloster auf die Suche nach einer verbotenen Schrift, die den Tod bringt.

1327 – Hinter dieser Zahl verbergen sich nicht nur 1 mysteriöser Todesfall und 3 Ketzer, 2 Fremde, die das Rätsel lösen wollen, und 7 Tage, bevor die Apokalypse über die Menschen hereinbrechen soll. Die Zahl gibt auch das Jahr an, in dem Der Name der Rose spielt. Das ausgehende Mittelalter ist Hintergrund dieser spannenden Detektivgeschichte, die wie nebenbei Nachhilfeunterricht in Religion, Glaube wie Aberglaube, gibt.

Hintergrund & Infos zu Der Name der Rose
Der Name der Rose von Regisseur Jean-Jacques Annaud ist eine europäische Großproduktion und gelungene Umsetzung der literarischen Vorlage Umberto Ecos. Der Name der Rose kostete für europäische Verhältnisse erstaunliche 17 Millionen Dollar, spielte aber auch ein Vielfaches ein. Das multinationale Film-Team drehte nicht nur an historischen Schauplätzen in Deutschland und Italien, sondern baute in den Cinecittà-Studios bei Rom ein mittelalterliches Kloster mit dem 30 Meter hohen Bibliotheksturm auf, der am Ende von Der Name der Rose effektvoll Opfer der Flammen wird.

 

WeltKino: Eine Filmreihe von AnStiftern und Theater am Olgaeck

Verschlagwortet mit: WeltKino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.