Die offene Gesellschaft
Wahljahr 2017: Fakten oder Feelings?

Fr, 20. Januar 2017, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Veranstalter: Initiative Die offene Gesellschaft, Schauspiel Stuttgart
Wichtiges:

In Zusammenarbeit mit der Initiative Die offene Gesellschaft, die seit 2015 deutschlandweit Gesprächsforen initiiert, veranstaltet das Schauspiel Stuttgart die gleichnamige Diskussionsreihe. Einmal im Monat werden Experten aus Kultur, Wissenschaft und Politik eingeladen, um gemeinsam mit dem Publikum zu diskuieren.

Pünktlich zur feierlichen Amtseinführung Donald Trumps lädt das Schauspiel Stuttgart zur Diskussion über Populismus und seine Folgen ein. Personalisierung, Komplexitätsreduktion, Dramatisierung und Emotionalisierung prägen die Logik des Populismus – aber ist Populismus per se eine Gefahr für demokratische Systeme oder verweist er – einem Seismografen gleich – auf vernachlässigte Probleme?

Es sprechen u. a. Dr. Felix Heidenreich (Politikwissenschaftler, Universität Stuttgart) und Gari Pavkovic (Integrationsbeauftragter der Stadt Stuttgart) mit Jörg Armbruster und den Zuschauern über populistische Strategien der Wählergewinnung und die Folgen für die offene Gesellschaft. Was ist Populismus, wie funktioniert er? Wo, wie und warum greifen solche Mechanismen und was kann man dem entgegensetzen?

Die Diskussion findet im Foyer des Schauspielhauses statt.

Verschlagwortet mit: Bundestagswahl, Populismus, Zusammenleben
Map Unavailable

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.