Rechtsextremismus aktuell
NSU, Hooligans, Burschenschaften, NPD, Internet

Mo, 24. November 2014 - Fr, 28. November 2014, Ganztägig
Bonifatiushaus, Neuenberger Straße 3-5, 36041 Fulda
Veranstalter: Bonifatiushaus – Katholische Akademie des Bistums Fulda
Wichtiges: Kosten: 135€ / 155€

Die Mordserie des sogenannten »Nationalsozialistischen Untergrunds« hat einer breiteren Öffentlichkeit die Bedrohung durch den Rechtsextremismus in Deutschland erneut deutlich
gemacht. Aber es gibt weitere alarmierende Zeichen: Die Verbreitung rechtsextremer und fremdenfeindlicher Einstellungen in der Bevölkerung nimmt zu, die Zahl einschlägiger Internetseiten wächst, in studentischen Burschenschaften und in vielen Fußball-Fanclubs ist braunes Gedankengut vorherrschend.

Die NPD ist nach wie vor in zwei Landtagen vertreten und versucht, in verschiedenen Regionen auch in Bürgerinitiativen sowie sozialen Organisationen Fuß zu fassen. Die NSU-Mordserie hat zudem das teilweise Versagen der für die Bekämpfung des Rechtsextremismus zuständigen Behörden (Verfassungsschutz, Staatsschutz, Polizei) offengelegt.

Im Seminar werden Ursachen, Entwicklung und Strategien des Rechtsextremismus und seiner gemäßigten Variante, des Rechtspopulismus, in der Bundesrepublik analysiert. Gleichzeitig wird die Frage erörtert, bei welchen Bevölkerungsgruppen rechtes Gedankengut auf fruchtbaren Boden fällt – und welche politischen und gesellschaftlichen Gegenstrategien erfolgversprechend sind.

Kosten: 135 € im Doppelzimmer
155 € im Einzelzimmer
inkl. Seminargebühren, Unterkunft und Verpflegung
Referent: Michael Schneider-Hanke, Diplom-Politologe und Journalist

Verschlagwortet mit: Rassismus‚ Rechtsextremismus und -terrorismus

Über Dominik Blacha

Dominik Blacha, Sozial-Pädagoge, Jahrgang 1982, ist Anstifter der letzten Stunde, studiert einen internationalen und interdisziplinären Master in Politik, Soziologie und Geschichte. Er beschäftigt sich mal damit, mal hiermit, oft mit Menschenfeindlichkeit und dem Gegenteil davon. "Mit beiden Füßen fest auf dem Boden, mit dem Kopf in den Sternen."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.