Pressefreiheit und unabhängiger Journalismus

Di, 27. Januar 2015, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr
Rosenau, Rotebühlstraße 109 b, 70178 Stuttgart
Veranstalter: taz, die tageszeitung
Wichtiges: Anmeldung erbeten unter geno@taz.de

Mit:
Ines Pohl, taz-Chefredaktion
Patricia Hecht, Redakteurin taz.eins
Daniél Kretschmar, Leiter taz Online
Karl-Heinz Ruch, taz-Geschäftsführer
Konny Gellenbeck, Projektleitung taz Genossenschaft
Josef-Otto Freudenreich, KONTEXT-Wochenzeitung

Der Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo in Paris markiert eine Zeitenwende. Es ist ein fundamentaler Angriff auf die Pressefreiheit und auf all jene, die dafür kämpfen, nicht nur in Frankreich, sondern weltweit.
Die ersten Reaktionen der Rechten zeigen zudem, wie kaltblütig dieser Terrorakt auch gerade von rechts funktionalisiert wird, um gegen eine offene Gesellschaft zu hetzen, angefangen bei Pegida bis hin zu Marine le Pen, die unmittelbar die Wiedereinführung der Todesstrafe forderte.

Was dieser schreckliche Auftakt in diesem neuen Jahr für unseren Kampf für die Demokratie und die taz-Berichterstattung bedeutet, darüber will die taz mit Ihnen ins Gespräch kommen. Und natürlich auch darüber, wie es sich lebt mit dem ersten grünen Ministerpräsidenten, wie Sie die Diskussionen über Schwarz-Grün auf Bundesebene bewerten und ob Sie glauben, dass S21 jemals gebaut wird.

Und da die taz ja derzeit auch noch einen Neubau planen, versteht es sich von selbst, im Stammland der Häuslebauer auch dieses Projekt vorzustellen und zu diskutieren. Die taz freuen uns auf Sie, gerne können Sie eine Begleitung mitbringen!

Damit für Wein, Wasser und Gaumenschmaus gesorgt ist, bittet die taz um eine kurze Rückmeldung, entweder per Telefon 030-25 902 213, Fax 030-25 902 516 oder Email geno@taz.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.