Peter Spiegel
Zukunftsfragen: Globaler Mindestlohn

Mi, 15. Februar 2017, 20:00 Uhr
Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Veranstalter: Literaturhaus Stuttgart, Ev. Bildungszentrum Hospitalhof
Wichtiges: Eintritt 10,-/ 8,-/ 5,- Euro

Ein globaler Mindestlohn von 1 Dollar pro Stunde würde die Armut in kurzer Zeit und weltweit maßgeblich verringern. Und ein ganzes Bündel großer Menschheitsprobleme könnte entscheidend reduziert werden: Flucht, Unterernährung, kriegerische Konflikte und Umweltzerstörung. Ein solcher Mindestlohn würde das Einkommen von mehr als einer Milliarde Menschen über Nacht mehr als verdoppeln, und das Geld würde in mehr und bessere Ernährung fließen, in den Zugang zu Energie und zur digitalen Welt. So lassen sich die Kerngedanken von Peter Spiegel umreißen, die er in seinem Buch „Die 1-Dollar Revolution“ zusammen mit Georgios Zervas entfaltet und zugleich aufzeigt, auf welche Weise ein globaler Mindestlohn realisiert werden könnte.

Peter Spiegel, Soziologe, Publizist und Zukunftsforscher, ist Mitinitiator der Global Marshall Plan Initiative und jüngst der Future for all Initiative und veranstaltet die jährlich stattfindende internationale Zukunftskonferenz „Vision Summit“. 2008 gründete er mit dem Genisis-Institut den ersten internationalen Think-Tank für Social Business.Mit ihm ins Gespräch kommt der Journalist Franz Alt, geboren bei Bruchsal und unter anderem bekannt geworden durch seine langjährige Moderation des Politmagazins „Report“. Ab 1992 leitete er die Sendereihe „Zeitsprung“ im SWF und ab 1997 das Magazin „Quer-Denker“ in 3SAT. Daneben hat sich Franz Alt auch durch sein engagiertes Eintreten für ökologisches Handeln einen Namen gemacht.

Verschlagwortet mit: Ökonomie/Wirtschaft, Soziologie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.