Mit den AnStiftern nach Sils-Maria – Auf den Spuren von Friedrich Nietzsche

Mo, 8. Juni 2015 - Sa, 13. Juni 2015, Ganztägig
Sils-Maria, Via Baselgia, 7515 Sils-Maria
Veranstalter: Die AnStifter
Wichtiges:

Mit Frank Ackermann, Rüdiger Vaas und Boris Wandruszka

Roof of Europe – so tauften die Engländer das Oberengadin und begeisterten sich für St. Moritz. Nietzsche aber wählte das nahegelegene, beschaulichere Sils-Maria für seinen Aufenthalt. Und hier in Sils-Maria, dem „lieblichsten Winkel der Welt“, wie er es nannte, erlebte er die Zeiten seiner höchsten Schaffenskraft, hier kam ihm auf einer seiner vielen Wanderungen der Gedanke der „Ewigen Wiederkehr des Gleichen“ und die Figur des „Zarathustra“ in den Sinn.
Das Haus und das Zimmer, worin Nietzsche in den Sommermonaten der Jahre 1881–1888 wohnte, wurden weltberühmt, und unglaublich lang ist die Liste derer, die Nietzsche folgten, um in Sils-Maria Erholung und Inspiration zu finden: Rainer Maria Rilke, Marcel Proust, Thomas Mann, Kurt Tucholsky, Hermann Hesse, Theodor Heuss, Theodor Adorno, Albert Einstein, Richard Strauss, Claude Chabrol, Donna Leon, David Bowie…

Wie schon in diesem und im letzten Jahr fahren wir auch im nächsten wieder nach Sils-Maria, ganz im Sinne der „Ewigen Wiederkehr des Gleichen“: Im selben Zeitraum wiederum sechs Tage, wiederum im „Silserhof“, wiederum mit Spaziergängen und Vorträgen, mit Wanderungen und Ausflügen: hinunter in Richtung Comer See, nach Chiavenna und Soglio, dem „Tor zum Paradies“, wo Reben, Feigen und Esskastanien wachsen, hinauf mit der Bergbahn in die Eiseshöhe des Diavolezza-Gletschers…

Unterkunft:

Die Lage, Unterkunft, Verpflegung und Seminar-Ausstattung des „Silserhofs“ hat unsere Erwartungen übertroffen: Es gibt ein reichhaltiges Frühstücksbuffet und ein 3-gängiges Abendessen; alle Zimmer mit Dusche, WC, Telefon und W-LAN. Außerdem wird uns ein eigener Seminarraum (mit Beamer usw.) zur Verfügung gestellt.

Preis und Leistung:
5 Übernachtungen mit Halbpension, inklusive aller gesetzlichen Gebühren sowie freier Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und Bergbahnen im Oberengadin und Bergell.

Im Doppelzimmer: 560 Euro je Person
Im Einzelzimmer: 620 Euro je Person

Im Preis sind weiterhin enthalten die Nietzsche-Vorträge und Lesungen von Frank Ackermann, Rüdiger Vaas und Boris Wandruszka.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Mit der Anmeldung ist eine Anzahlung in Höhe von 100 Euro auf folgendes Konto zu überweisen: Frank Ackermann, IBAN DE 91600501010007888689 Verwendungszweck: Sils-Maria.

Die An- und Abreise werden wir „im Vorfeld“ organisieren. Ungefähr eine Woche vor Beginn der Reise wird es eine Vorbesprechung in Stuttgart (im Treffpunkt Rotebühlplatz) geben.

Organisation und Anmeldung: Frank Ackermann
Tel: 0711-612492, Email: hegelhaus@web.de

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.