„Mein Kampf“ – Die Karriere eines deutschen Buches

Mi, 3. Februar 2016, 18:00 Uhr
Stadtarchiv Stuttgart, Bellingweg 21, 70372 Stuttgart
Veranstalter: Bibliothek für Zeitgeschichte, Stadtarchiv Stuttgart, LpB Ba-Wü
Wichtiges: Eintritt frei

Referent: Sven Felix Kellerhoff (Berlin)

Am 31. Dezember 2015 enden die Urheberrechte an »Mein Kampf«. Verlage können dann auch in Deutschland Neuauflagen von Hitlers Hetzschrift herausgeben. Es stellt sich die Frage, welche Gefahren vom umstrittensten Buch der deutschen Geschichte ausgehen. Jeder kennt seinen Titel, doch kaum jemand seinen Inhalt.

Sven Felix Kellerhoff hat sich umfassend mit dem Buch, seinen Hintergründen und seiner Wirkungsgeschichte auseinandergesetzt. Was steckt dahinter, wie wurde es aufgenommen, was löste es aus? Hat Hitler ein Programm formuliert, das er nach der Machtergreifung Stück für Stück in die Tat umsetzte? Was sagte das Ausland?

Nebenbei räumt Kellerhoff mit den bekannten Mythen auf und entlarvt Hitler als Verfälscher seiner eigenen Biographie und gemeinen Steuerhinterzieher.

Sven Felix Kellerhoff, geboren 1971 in Stuttgart, ist Leitender Redakteur für »Die Welt«. Er ist Autor zahlreicher zeithistorischer Sachbücher. 2012 erhielt er den Ehrenpreis der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.

Mehr: www.wlb-stuttgart.de/sammlungen/bibliothek-fuer-zeitgeschichte/veranstaltungen/

Verschlagwortet mit: Rassismus‚ Rechtsextremismus und -terrorismus

Über Dominik Blacha

Dominik Blacha, Sozial-Pädagoge, Jahrgang 1982, ist Anstifter der letzten Stunde, studiert einen internationalen und interdisziplinären Master in Politik, Soziologie und Geschichte. Er beschäftigt sich mal damit, mal hiermit, oft mit Menschenfeindlichkeit und dem Gegenteil davon. "Mit beiden Füßen fest auf dem Boden, mit dem Kopf in den Sternen."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.